IHK-Dissertationspreis 2006

2006-12-21


Untersuchung über befristete Arbeitsverträge ausgezeichnet

Der 32 Jahre junge Ökonom Dr. Tobias Hagen hat den IHK-Dissertationspreis 2006 in Höhe von 5.000 Euro der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main erhalten. Prämiert wurde seine Arbeit ‚Labour Market Effects of Fixed-Term Employment Contracts - Microeconometric Analyses for West Germany’, die am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main entstanden ist. Die Dissertation analysiert empirisch die Auswirkungen befristeter Arbeitsverträge in West-Deutschland. „Die Ergebnisse sprechen dafür, dass befristete Arbeitsverträge die Flexibilität der Unternehmen erhöhen und Zugänge in unbefristete Beschäftigung erleichtern. Gerade aus Sicht von Arbeitsuchenden mit geringen Arbeitsmarktchancen stellen befristete Arbeitsverträge somit eine Möglichkeit dar, überhaupt eingestellt zu werden und können dann als ‚Sprungbretter’ hin zu dauerhafter Beschäftigung dienen“, erklärte der Doktorvater Prof. Dr. Roland Eisen. Die Arbeit ist somit auch relevant für aktuelle wirtschaftspolitische Diskussionen, wie Dr. Joachim v. Harbou, Präsident der IHK Frankfurt am Main, bei der Preisverleihung hervorhob.

Professor Dr. Rudolf Steinberg, Präsidenten der Johann Wolfgang Goethe-Universität, zeigte den größeren Kontext der jahrzehntelangen Zusammenarbeit von Universität und IHK auf: "Mein Dank gilt der IHK für die Verleihung dieses Dissertationspreises, der sich vorbildlich in unser Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses einfügt. Dieser Preis stellt eine der zahlreichen Verbindungen zwischen der Universität Frankfurt und der IHK dar, für deren Vertiefung in den letzten Jahren ich sehr dankbar bin."

Informationen für die Presse: Annett Munterer
 

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488