IHK Frankfurt: Prüfergebnisse des Ministeriums abwarten

2007-01-25


Mit Blick auf die aktuelle Berichterstattung der F.A.Z. zur Wählbarkeit einzelner Präsidiumsmitglieder erklärt die IHK Frankfurt am Main:

Die in einem anonymen Schreiben erhobenen Vorwürfe befinden sich noch in der Phase der Sachprüfung durch das Wirtschaftsministerium als Rechtsaufsicht der IHK. Bislang hat das Wirtschaftsministerium nur mitgeteilt, dass die Frage der Wählbarkeit von Dr. Joachim v. Harbou und Dr. Harald Dombrowski nicht aufzugreifen ist. Eine Entscheidung zur Wählbarkeit von Reiner Dickmann und Dr. Karl Ludwig Frhr. von Freyberg wurde dort noch nicht getroffen. Bis zur abschließenden Stellungnahme des hessischen Wirtschaftsministerium kann eine sachgerechte, faire Bewertung nicht erfolgen.

Die IHK bedauert, dass in der Öffentlichkeit gegenwärtig Teilaspekte aufkommen und daher notwendigerweise anhand unvollständiger Informationen diskutiert wird. Die Bewertung der endgültigen Prüfergebnisse und mögliche Konsequenzen werden zunächst in den Gremien der IHK besprochen.


Informationen für die Presse: Annett Munterer
 

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488