Hans-Joachim Tonnellier neuer IHK-Präsident

2007-06-27


Hans-Joachim Tonnellier ist bei der heutigen IHK-Vollversammlung zum neuen Präsidenten der IHK Frankfurt am Main gewählt worden. Er tritt damit die Nachfolge von Dr. Joachim v. Harbou an, der heute seinen Rücktritt erklärt hat. Tonnellier erhielt bei seiner Wahl 63 Ja-Stimmen, 3 Enthaltungen und 3 Nein-Stimmen. "Die IHK Frankfurt soll sich auf ihre Stärken konzentrieren. Wir wollen den Mittelstand unterstützen, den Finanzplatz stärken, die Verkehrsdrehscheibe optimieren, den Medien- und Kommunikationsstandort Frankfurt im öffentlichen Bewusstsein verankern, jungen Menschen Chancen durch eine qualifizierte Berufsausbildung bieten und natürlich immer auch zukünftige Entwicklungen thematisieren", erklärte der 59-jährige Vorstandsvorsitzende der Frankfurter Volksbank in seiner Vorstellungsrede. Dafür müsse die IHK mit einer Stimme sprechen. "Die IHK muss das Gesamtinteresse der Wirtschaftstreibenden vertreten und bündeln, das bedeutet immer aber auch divergierende Einzelinteressen: Klein und Groß, Mittelstand und Multinational, Einzelhandel in allen Diversifizierungen, Industrie und Umweltschutz, aber auch Flughafenausbau und Lärmvermeidung“, ist der neue Präsident überzeugt. Dr. Joachim v. Harbou wünschte dem neuen Präsidenten viel Erfolg, um den Standort FrankfurtRheinMain national und international weiter zu profilieren. Er dankte zudem den ehrenamtlich engagierten Unternehmerinnen und Unternehmern, der Geschäftsführung sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der IHK für die große Unterstützung und gute Zusammenarbeit.

Neu im Präsidium ist ebenfalls Professor Dr. Wolfram Wrabetz, Vorsitzender des Vorstandes Helvetia International Versicherungs-AG. Er wurde mit 54 Ja-Stimmen, 4 Enthaltungen und 10 Nein-Stimmen zum Vize-Präsidenten der IHK Frankfurt gewählt.


Informationen für die Presse: Annett Munterer
 

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488