IHK-Beschäftigungsprognose 2008:
Über zwei Millionen Beschäftigte in FrankfurtRheinMain

13.11.2007

Der konjunkturelle Aufschwung in FrankfurtRheinMain steht auf soliden Beinen. In diesem Jahr wird das reale Wachstum des Bruttoinlandsproduktes in der Region voraussichtlich 2,7 Prozent betragen. Von der guten Wachstumsentwicklung profitiert auch der Arbeitsmarkt. Nach Hochrechnungen des IHK-Forums Rhein-Main wird 2007 die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten um 1,9 Prozent wachsen. Dies entspricht einem Zuwachs von 37.000 Stellen.

2008 wird sich das Wirtschaftswachstum in der Region FrankfurtRheinMain fortsetzen, allerdings mit etwas weniger Schwung als noch in diesem Jahr. Das IHK-Forum Rhein-Main erwartet, dass das Wirtschaftswachstum 2008 bei 2,0 Prozent liegen wird und damit etwas höher als im Bundesdurchschnitt (1,9 Prozent).

Auf der Grundlage von 3000 Unternehmensantworten auf die Frage nach den Beschäftigungsplänen, ist für das kommende Jahr ein weiterer Beschäftigungszuwachs zu erwarten. Das IHK-Forum Rhein-Main erwartet eine Zuwachsrate von 0,9 Prozent. Dies entspricht 18.000 zusätzlichen Stellen. Beschäftigungsmotor der Region ist und bleibt dabei der Dienstleistungssektor, in dem allein mit über 14.000 zusätzlichen Arbeitsplätzen zu rechnen ist.

„2008 wird die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten erstmals seit der Rezession Anfang des Jahrtausends im Jahresdurchschnitt wieder die 2 Millionen-Grenze überschreiten“, konstatiert Hartwig Rohde, Geschäftsführer des IHK-Forums Rhein-Main und ergänzt: „Die positive Beschäftigungsentwicklung ist nicht nur auf das anhaltende weltwirtschaftliche Wachstum zurückzuführen. Die Konsolidierungsanstrengungen der Unternehmen, die moderate Lohnpolitik in den vergangenen Jahren und auch die Reformen der Agenda 2010 haben hierbei maßgeblichen Anteil.“

Der Fachkräftemangel entwickelt sich allerdings immer stärker zu einem Wachstumshemmnis für die Unternehmen. Insgesamt können 31,4 Prozent der Unternehmen in der Region offene Stellen nicht besetzen. Der Mangel an geeigneten Bewerbern zeigt sich in nahezu allen Branchen in FrankfurtRheinMain. Gesucht werden vor allem Ingenieure, Fachkräfte für kaufmännische Berufe, Serviceberufe und IT-Fachleute.

Die Konjunktur- und Beschäftigungsprognose ist kostenlos erhältlich bei Frau Sabrina Siegmund (Tel.: 069 2197 1325, s.siegmund@frankfurt-main.ihk.de) oder als Download unter http://www.frankfurt-main.ihk.de/beschaeftigungsprognose_2008


Informationen für die Presse: Annett Munterer


 

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488