Immobilienumsatz wächst in FrankfurtRheinMain um 16 Prozent

22-02-2008


Die gute wirtschaftliche Entwicklung in der Region FrankfurtRheinMain hat zu einem starken Umsatzanstieg bei Immobilien geführt. Allein im Jahr 2007 wechselten in der Region Immobilien im Wert von 20,6 Mrd. Euro den Besitzer. Dies bedeutet eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr in Höhe von 15,9%. „Dies ist ein deutliches Indiz für die Attraktivität des Standortes FrankfurtRheinMain und ein Vertrauensbeweis in die Zukunftsfähigkeit der Region. Dabei hat die Immobilienwirtschaft insbesondere vom Finanzsektor und den unternehmensbezogenen Dienstleistern Impulse erhalten“, so IHK-Vizepräsident Dr. Mathias Müller.

Der stärkste Umsatzzuwachs ist in der Stadt Frankfurt zu verzeichnen. Gegenüber 2006 stieg das Transaktionsvolumen um 51,5 Prozent auf 8,2 Mrd. Euro. Damit wurden 39,8 Prozent des gesamten Immobilienumsatzes in der Region FrankfurtRheinMain allein in der Stadt Frankfurt abgewickelt. Im Hochtaunuskreis und im Main-Taunus-Kreis waren die Umsätze hingegen leicht rückläufig. Im Hochtaunuskreis (Finanzamtsbezirk Bad Homburg) sank das Transaktionsvolumen um 18,9 Prozent auf 861 Millionen Euro, im Main-Taunus-Kreis (Finanzamtsbezirk Hofheim) um 16,7 Prozent auf 943 Millionen Euro. Besonders starke prozentuale Zuwächse waren hingegen im Jahr 2007 in den Finanzamtsbezirken Dieburg (258 Mio. Euro, +43,9%), Michelstadt (152 Mio. Euro, +38,0%), Offenbach am Main (1,06 Mrd. Euro, +31,2%), sowie Stadt und Landkreis Aschaffenburg (814 Mio. Euro, +28,3%) zu verzeichnen.
 

Ansprechpartner

Telefon:

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488