10 Jahre IHK-Service-Center: Vom „McInfo“ zur individuellen Beratung

05-05-2008
 
 
Das IHK-Service-Center in der Frankfurter Schillerstraße feiert am 5. Mai sein zehnjähriges Bestehen. Mit der Eröffnung ihres Service-Centers präsentierte sich die IHK Frankfurt als erster Ansprechpartner in allen Wirtschaftsfragen. Unternehmer und deren Mitarbeiter können ohne Formalien und Terminvereinbarung mal eben vorbeischauen und nachfragen, wenn sie ein Problem haben und Infos benötigen. Im Jahr 1998 wurde dafür ein Ladenlokal im IHK-Gebäude mit direktem Eingang auf der Schillerstraße 11, Ecke Rahmhofstraße, eingerichtet.
 
Mit dem Umzug in die neuen, lichtdurchfluteten Räume veränderte das alte Infocenter nicht nur sein äußeres Erscheinungsbild, sondern erweiterte zugleich sein Serviceangebot. Neben den Firmenauskünften konnte der Kunde hier fortan die Publikationen der IHK Frankfurt erhalten und Orientierungshilfe bei der Suche nach den richtigen Ansprechpartnern finden. Auch die Beglaubigungsstelle zog in die Schillerstraße um; seither werden dort beispielsweise Ursprungszeugnisse sowie das Zollpassierscheinheft Carnet ATA ausgestellt. Mit diesen Schritten war das Infocenter zum IHK-Service-Center (ISC) gereift.
 
Doch dabei blieb es nicht. Im nächsten Schritt wurden die Wege bei telefonischen Anfragen erleichtert: Wer die Telefonzentrale der IHK Frankfurt anwählt, sollte mehr als nur eine Verbindung oder Weiterleitung ins Haus bekommen. Ziel war es, dass möglichst viele Anfragen schon von den Mitarbeitern im ISC beantwortet werden können. Also wurden unter der zentralen Rufnummer die Kräfte gebündelt und die Recherche-Experten des Infocenters durch weitere Kräfte verstärkt. „Die starke Resonanz der Kunden zeigt, dass dieses Angebot nicht nur den Wünschen und Anforderungen der Unternehmer entspricht, sondern auch die Dienstleistungen der IHK Frankfurt transparenter macht“, so Sabine Syed, verantwortlich für diesen Geschäftsbereich. Seither ist das IHK-Service-Center Informationsknotenpunkt der IHK Frankfurt, sowohl bei telefonischen als auch bei persönlichen Anfragen.
 
Schritt für Schritt ist das Service-Center im Laufe seiner zehnjährigen Geschichte weiter ausgebaut worden, vom „McInfo“ mit streng standardisierten Produkten hin zur passgenauen qualifizierten Information und individuellen Erstberatung. So erhalten beispielsweise die Existenzgründer aus dem IHK-Bezirk mehr als nur Infomaterial, sie finden hier einen persönlichen Ansprechpartner für ein erstes Informationsgespräch. Darüber hinaus ist das Service-Center auch in Sachen Aus- und Weiterbildung, Firmenauskünfte, Adress-Recherchen und vielem mehr für seine Mitglieder da. Die Möglichkeit, in vier verschiedenen Sprachen zu kommunizieren, rundet das Service-Angebot ab.
 
Dienstleistungen des ISCs erfreuen sich großer Nachfrage: Derzeit kommen täglich etwa 100 Besucher in das Ladenlokal in der Schillerstraße, und es gehen etwa 350 Anrufe ein. „Unser Ziel ist der optimale Support für unsere derzeitigen und zukünftigen Mitglieder. Auch wenn wir schon vieles, was wir uns zum Ziel gesetzt haben, erreicht haben, so arbeiten wir weiter an der Vertiefung unserer Servicequalität“, so Susann Enders, Leiterin des Service-Centers. Der direkte Kontakt mit den Kunden sei der Benefit, „so können die Mitarbeiter stets mit den an sie gestellten Aufgaben und an den Anforderungen der Kunden wachsen.“
 

Ansprechpartner

Telefon:

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488