Ausstellung der Städelschule in IHK Frankfurt am Main eröffnet

27.11.2008
 
Die Ausstellung „Kunst in der IHK – Aktuelle Arbeiten aus der Städelschule“ ist am Mittwoch in der IHK Frankfurt am Main eröffnet worden. Sie dient der Förderung junger Talente im Kammerbezirk der IHK Frankfurt am Main und ist eine Kooperation mit der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste – Städelschule.
 
Dr. Harald Dombrowski, Vizepräsident der IHK Frankfurt am Main, betonte in seiner
Begrüßung die Bedeutung von Kunst in der Wirtschaftsmetropole Frankfurt: „Kultur ist ein wesentlicher Bestandteil des öffentlichen Lebens und Ausdruck von Identität. Mit dieser Ausstellung erhalten junge Künstler eine Plattform, ihre Arbeiten neuen Publikumskreisen zu präsentieren und einen Dialog zwischen Kunst und Wirtschaft herzustellen.“
 
Prof. Michael Krebber, Rektor der Städelschule, sagt: „Die Städelschule ist nicht nur ein wichtiger Bestandteil von Frankfurt, sondern eine der renommiertesten Kunsthochschulen der Welt, die Pflege und Unterstützung braucht. Es gibt verschiedene Vorstellungen davon, was eine Kunsthochschule ist, ich ziehe die Vorstellung einer Bildungsstätte der einer Ausbildungsstätte vor. Ergebnisse von drei jungen Künstlern sehen wir heute in der IHK Frankfurt am Main – einem zentralen Ort dieser Stadt.“
 
Viola Bittl (Deutschland), Jakob Emdal (Dänemark) und Hannes Michanek (Schweden) geben in insgesamt 19 Werken einen Einblick in ihr künstlerisches Schaffen der vergangenen Jahre.
 
Die Gemälde und Fotografien der Städelschüler sind bis 29. Januar 2009 während der Geschäftszeiten in der IHK Frankfurt am Main zu sehen. 
 

Ansprechpartner

Telefon:

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488