US-Markt im Blick: Roadshow in der IHK Frankfurt am Main

08.09.2009

Mit einem milliardenschweren Konjunkturprogramm will die US-Regierung der Wirtschaft aus der Krise helfen. Für deutsche Unternehmen ergeben sich daraus gute Geschäftschancen. Über die zahlreichen Möglichkeiten der Gewinn versprechenden Geschäftsfelder im amerikanischen Markt berichten die deutschen Auslandshandelskammern (AHK) in den USA in der Veranstaltung “Go USA“ am 14.09.2009 in der IHK Frankfurt.

„Der US-Markt bietet aufgrund seiner Größe und Dynamik - insbesondere im Bereich nachhaltige Energieversorgung - interessante Absatzchancen für deutsche Unternehmen“, sagte Dr. Jürgen Ratzinger, IHK-Geschäftsführer. Doch der erste Schritt des Markteintritts muss stimmen. Juristische Aspekte der Firmengründung und des Markteintritts sollten bekannt sein. Wichtig ist es auch, genauestens über das US-Arbeitsvisa Bescheid zu wissen.
Einen umfassenden Überblick über diese Themen geben die Vertreter der AHK-Büros aus Atlanta, Chicago und New York in der Veranstaltung „Go USA“. Sie zeigen die Geschäftschancen für deutsche Unternehmen auf und informieren über die unterstützenden Dienstleistungen der Auslandshandelskammern. Außerdem können sich die Teilnehmer der Veranstaltung in Einzelgesprächen individuell beraten lassen und zahlreiche Informationen über die Besonderheiten des amerikanischen Markts einholen.

Unternehmen, die sich für die Informationsveranstaltung „Go USA“ interessieren, melden sich hier an. 
 

Ansprechpartner

Telefon:

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488