IHK-Schulpreis: Beste hessische Haupt- und Realschule im Landkreis Fulda und im Wetteraukreis

25.09.2009


Die besten hessischen Haupt- und Realschulen des Schuljahres 2008/2009 hat die Arbeitsgemeinschaft der hessischen Industrie- und Handelskammern heute prämiert. Als leistungsstärkste Hauptschule wurde die Johannes-Hack-Schule in Petersberg im Landkreis Fulda ausgezeichnet. Die beste hessische Realschule ist die Geschwister-Scholl-Schule in Niddatal im Wetteraukreis.

"Hessen hat gute Haupt- und Realschulen. Das machen wir mit der Auszeichnung ‚IHK-Schulpreis’ deutlich", sagte Matthias Gräßle, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft der hessischen IHKs. Mit Urkunden wurden die zehn besten Haupt- und Realschulen Hessens geehrt.

Die beiden Hauptpreisträger zählten schon im Vorjahr zur Spitzengruppe. Die Johannes-Hack-Schule lag 2007/2008 auf Platz acht der Hauptschulen, die Geschwister-Scholl-Schule lag auf Platz drei der Realschulen. "Es lohnt sich, an der pädagogischen Qualität mit Nachdruck und Enthusiasmus zu arbeiten", sagte Gräßle. "Die Persönlichkeit der Schüler zu entwickeln, und hervorragende fachliche Leistungen zu erreichen, gehen bei diesen Schulen Hand in Hand."

Die drei besten Schulen in jeder Kategorie wurden mit insgesamt 7.000 Euro prämiert. Grundlage der Bewertung sind die zentralen Abschlussprüfungen 2009 der Schüler in den Fächern Deutsch, Mathematik und der ersten Fremdsprache.

 

Ansprechpartner

Telefon:

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488