Satzungsänderung: Wahl von zwei stellvertretenden IHK-Präsidenten möglich

30.9.2009

Die IHK Frankfurt am Main hat die Voraussetzung für die Wahl von bis zu zwei stellvertretenden Präsidenten geschaffen. Sie sollen den Präsidenten vor allem bei allgemeinen Aufgaben unterstützen, während die anderen Vizepräsidenten vornehmlich Fachaufgaben wahrnehmen. Eine entsprechende Änderung der Satzung der IHK Frankfurt am Main beschloss die IHK-Vollversammlung auf ihrer Sitzung am Dienstag. Die stellvertretenden Präsidenten werden vom Präsidium aus der Mitte der Vizepräsidenten gewählt.

Darüber hinaus wurde eine Reihe weiterer Satzungsänderungen beschlossen. Für die Wahl des Präsidenten ist künftig die absolute Mehrheit im ersten Wahlgang erforderlich. Außerdem sprach sich die Vollversammlung der IHK Frankfurt dafür aus, die Wiederwahl in das Präsidium zu begrenzen. Eine Wiederwahl ist sowohl für den Präsident als auch für die Vizepräsidenten nur einmal möglich.
 

Ansprechpartner

Telefon:

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488