Mehr Transparenz auf dem Wohnungsmarkt
Wohnungsmarktbericht der Frankfurter Immobilienbörse bei der IHK Frankfurt

16.11.2009

Die Preise am Wohnungsmarkt im Bezirk der IHK Frankfurt am Main (Frankfurt, Hochtaunus- und Main-Taunus-Kreis) sind innerhalb des vergangenen Jahres praktisch gleich geblieben. Die Ende Oktober durchgeführte Marktuntersuchung der Frankfurter Immobilienbörse im Wohnbereich ergab im Vergleich zum Vorjahr kaum Preisveränderungen. "Die Preisentwicklung am Wohnungsmarkt und das Wohnraumangebot gehören zu den harten Standortfaktoren. Dass die Preise während der Krise im Durchschnitt unverändert geblieben sind, ist der auch in der Krise guten Nachfrage geschuldet", sagte der Präsident der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main, Dr. Mathias Müller.

Die nun erstmals vorliegende Broschüre „Immobilienmarktbericht - Wohnen im IHK-Bezirk Frankfurt am Main“ trägt hier zu mehr Transparenz bei. "In kompakter Form sind Umfrageergebnisse der Frankfurter Immobilienbörse mit immobilienwirtschaftlichen und standortpolitischen Kennziffern übersichtlich aufbereitet worden. Damit steht Interessierten und Entscheidungsträgern eine neutrale Marktbetrachtung zur Verfügung", ergänzte Helmut Christmann, Vorsitzender der Frankfurter Immobilienbörse.

In den Umfrageergebnissen spiegeln sich die differenzierten Lagequalitäten, Infrastrukturausstattungen und Entfernungen zum Oberzentrum Frankfurt wider. Stadt- und Ortsteile ohne Anbindung an den Öffentlichen Personennahverkehr, ohne soziale Infrastruktur (bspw. Kindergärten, Schulen, Ärzteversorgung) und ohne Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf waren schwächer nachgefragt. Der Wohnwertanspruch der Hauptnachfragergruppe (Eigennutzer, 30-45 Jahre) ist zunehmend abhängig von diesen Kriterien, wie die erheblichen Preisunterschiede unserer Befragung verdeutlichen.

Verstärkte Anfragen von privaten Investoren nach vermieteten
Eigentumswohnungen in nachhaltig vermietbaren Lagen sind unter dem Gesichtspunkt der privaten Altersvorsorge festzustellen. Nach wie vor ist das Gebiet der IHK Frankfurt am Main als Teil der Metropolregion FrankfurtRheinMain ein gefragter Wohn- und Investitionsstandort für Wohnimmobilien. Dies ist nicht zuletzt im nach wie vor relativ guten Arbeitsplatzangebot in FrankfurtRheinMain begründet.
Marktbericht
Die Frankfurter Immobilienbörse ist ein Zusammenschluss von Maklern, Sachverständigen, Entwicklern, Verwaltern und weiteren rund um die Immobilie engagierten Unternehmen und Institutionen. Sie wurde 1967 unter der Trägerschaft der IHK Frankfurt am Main gegründet und verfolgt im Wesentlichen das Ziel der Verbesserung der Markttransparenz auf dem Immobilienmarkt im IHK-Bezirk Frankfurt am Main. Hierzu erstellen die Mitglieder und die IHK gemeinsam regelmäßig Immobilienmarktberichte – mit dieser Publikation erstmals in einem größeren Umfang und höherem Detaillierungsgrad.


Den vollständigen Marktbericht finden Sie unter:

Die Broschüre ist auch im Service Center der IHK Frankfurt am Main und den Geschäftsstellen in Bad Homburg und Hofheim kostenfrei erhältlich:

IHK Frankfurt am Main
IHK-Service-Center (ISC)
Schillerstraße 11
60313 Frankfurt am Main
Telefon: 069 2197-1280
Fax : 069 2197-1548
E-Mail: info@frankfurt-main.ihk.de
 

Ansprechpartner

Telefon:

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488