Es werde Licht: Luminale 2010 feierlich eröffnet

12.4.2010
 
150 Veranstaltungen an sechs Tagen, Künstler aus fünf Kontinenten, über 100.000 erwartete Besucher: Die Luminale 2010 ist eröffnet. Mit der Auftaktveranstaltung in der IHK Frankfurt am Main und der Enthüllung der Installation „Puls der Stadt“ auf dem Frankfurter Börsenplatz wurde am Sonntag Abend der Startschuss zur fünften Biennale der Lichtkultur gegeben.

Dr. Mathias Müller, Präsident der IHK Frankfurt am Main, betonte vor 600 Besuchern, während der Luminale tauche FrankfurtRheinMain sprichwörtlich in ein anderes Licht: „Die Metropolregion zeigt sich als internationales Labor der Kreativität.“ Er rief Einwohner und Besucher auf, in den kommenden Tagen auf Entdeckungsreise in FrankfurtRheinMain zu gehen. „Bei der Luminale locken die Räume und Bauten unserer Wohn- und Arbeitswelten mit polymorphen nächtlichen Erscheinungen. Nutzen Sie die kommenden Abende und entdecken Sie die künstlerische Erscheinung öffentlicher Räume im Anbruch der Dunkelheit.“

Heiko Kasseckert, Verbandsdirektor des Planungsverbandes Frankfurt/Rhein-Main, hob hervor, die Luminale mache die urbane Landschaft von FrankfurtRheinMain begreifbar. „FrankfurtRheinMain ist eine Region zum Entdecken und Staunen. Die Luminale lenkt den Blick auf die Besonderheiten der Metropolenräume.“ Kasseckert forderte, herausragende Installationen der Luminale 2010 zu erhalten. „Es sollte uns gelingen, einige der Projekte, die nun unsere Städte bereichern, dauerhaft zu installieren.“

Die Luminale 2010 vereint 150 Lichtprojekte in FrankfurtRheinMain. Dabei werden unzählige Bahnhofe, Museen, Galerien, Denkmäler, Industriebauten, Plätze und Parks in eine besondere Atmosphäre getaucht, u. a. auch der Handelssaal der Frankfurter Wertpapierbörse. „Der Große Handelssaal mit der DAX-Tafel ist eine Visitenkarte für den Standort FrankfurtRheinMain. Er verkörpert den Finanzplatz Frankfurt und gilt als Stimmungsbarometer für die Entwicklungen der deutschen und internationalen Wirtschaft. Während der Luminale tauchen wir den Saal in ein besonderes Licht: Unter dem Motto „Blaue Nacht: Handeln“ wird er ganz in blau – der Farbe der Deutschen Börse – gehüllt und mit künstlerisch komponierten Sequenzen zum Thema Handeln bespielt“, sagt Rainer Riess, Geschäftsführer der FWB Frankfurter Wertpapierbörse.

Vom 11.-16. April 2010 findet die Luminale parallel zur Messe „Light+Building“ statt. Damit wird die Weltleitmesse für Architektur und Technik zum Großevent für die gesamte Region. "Die Luminale prägt die Atmosphäre der Region auf faszinierende Weise während der Light+Building. Den Einwohnern von FrankfurtRheinMain fällt es wie Schuppen von den Augen, dass es solche Ereignisse sind, die Zukunftsfähigkeit für den Messestandort Frankfurt entwickeln", sagte Dr. Michael Peters, Geschäftsführer der Messe Frankfurt.

Helmut M. Bien, Kurator der Luminale, unterstrich in seiner Ansprache die internationale Vorbildfunktion der Luminale. "In den letzten Jahren sind dem Beispiel der Luminale viele Städte wie Boston, London oder Sydney mit ähnlichen Projekten gefolgt. Deshalb ist es eine große Herausforderung für die Frankfurter Luminale, ihren kreativen Spitzenplatz zu behaupten. Für 2012 wünsche ich mir dafür eine Ausstellungshalle, damit die Luminale ein echtes Zentrum bekommt."
Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung wurde die von der Frankfurter Internet-Agentur BlueMars entwickelte interaktive Lichtinstallation “Puls der Stadt” auf dem Börsenplatz enthüllt. Die interaktive Lichtinstallation besteht aus 16 Licht-Kuben die jeweils aus 512 LED-Dioden aufgebaut und auf Stelen platziert sind. Im Internet kursierende Daten von Verkehr, Flughafen, Wetter, Börse aus dem Gebiet FrankfurtRheinMain sowie Zugriffe und Konversation in sozialen Netzwerken erzeugen täglich eine permanente Schleife, einen Puls. Dieser verbindet sich mit den Bewegungsimpulsen der Besucher auf dem Börsenplatz vor dem Gebäude der IHK Frankfurt am Main und erzeugt einen fortlaufenden „Puls der Stadt“. Die Installation ist eine Kreation des Lichtkünstlers Stefan Walz. Seine Arbeiten wurden bereits mit Kreativpreisen wie ADC-Nägeln, Cannes-Löwen, One Show Pencils und dem London International Award ausgezeichnet.

Weitere Informationen zur Luminale 2010 finden Sie unter www.luminale.de
 
 
 

Ansprechpartner

Telefon:

Luminale 2010

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488