Chefetage für einen Tag - Aktionstag der Wirtschaftsjunioren macht Wirtschaft für Schüler erlebbar

21.5.2010

Die Wirtschaftsjunioren bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) Frankfurt am Main konnten auch in diesem Jahr wieder mehr als 80 Schülerinnen und Schüler auf einen Chefsessel befördern - zumindest für den heutigen Tag.
Unter Schirmherrschaft von Dr. Mathias Müller, Präsident der IHK Frankfurt am Main, fand der Aktionstag mittlerweile zum 9. Mal in Frankfurt statt. Das Projekt  macht es den Jugendlichen möglich, Unternehmer und leitende Angestellte in die Chefetagen zu begleiten.
"Ich möchte mal etwas zu sagen haben." - In diesem Punkt sind sich die meisten Jugendlichen einig. Doch was bedeutet das? Was zeichnet eine Führungskraft aus und was macht sie den ganzen Tag? Schüler als Bosse macht Wirtschaft erlebbar. Es trägt dazu bei, dass  Jugendliche ihre Berufsentscheidung nicht zufällig und nach dem „Hörensagen“ treffen, sondern ihre Vorstellungen und Wünsche einer kritischen Prüfung unterziehen. Der Kontakt zwischen Jugendlichen und Unternehmen bleibt oft über Jahre bestehen.
„Gratulation zu einem tollen Tag“, so Dr. Lutz Raettig, Aufsichtsratsvorsitzender der Morgan Stanley Bank AG, stellv. Präsident der IHK Frankfurt und teilnehmender Boss des heutigen Aktionstages. „Wir haben heute viel miteinander und voneinander gelernt. „Schüler als Bosse“ legt den Grundstein eines Dialogs zwischen Schülern und Unternehmern, welcher sich zu pflegen lohnt. Die teilnehmenden Schüler haben heute eine wichtige Basis für ein Netzwerk in ihrer  beruflichen Laufbahn geschaffen.“ so Raettig rückblickend auf den Aktionstag.
„Hier erlebt man die reale Arbeitswelt einer Führungskraft. Der heutige Tag hat mir wichtige Einblicke und Entscheidungshilfen gegeben“, so eine teilnehmende Schülerin. „Tolle Idee, tolle Sache, weitermachen!“ so die ergänzenden Worte des Bosses.
Tim-Oliver Barkow, Vorstandssprecher der Wirtschaftsjunioren Frankfurt dankte den mehr als 40 teilnehmenden Unternehmern im Rahmen der Abschluss-veranstaltung im IBC der Deutschen Bank AG zur Bereitschaft zu dieser „Investition in die Zukunft“. „Bildung ist unser höchstes Gut“, so Barkow. „Deshalb müssen wir uns dafür einsetzen, dass möglichst alle jungen Menschen den richtigen Weg in die Ausbildung und das Berufsleben finden. Mit Schüler als Bosse leisten die Wirtschaftsjunioren Frankfurt hierzu einen wesentlichen Beitrag. “
„Schulen sind heute leider ein Ort reiner Wissensvermittlung. Enge Lehrpläne und eine Vielzahl von Prüfungen verhindern, dass die notwendigen Kernkompetenzen für das Berufsleben nicht ausreichend vermittelt werden können. Der Aktionstag „Schüler als Bosse“ setzt hier ein Signal für die Vermittlung von Führungskompetenz und –bereitschaft an junge Menschen.“ erklärt Thorsten Biedenkapp, Projektleiter der Wirtschaftsjunioren. “Als Geschäftsführer eines Frankfurter IT-Unternehmens weiss ich wie wichtig es ist, seinen Mitarbeitern ein guter Boss zu sein. Das hat mich motiviert, den Schülerinnen und Schülern noch vor Beginn ihrer beruflichen Karriere ein wertvolles Erlebnis zu bieten.“
Namhafte Unternehmen der Region, wie BMW Niederlassung RheinMain, Deutsche Bank AG, Morgan Stanley Bank AG, REWE Deutsche Supermarkt KGaA und auch die Industrie- und Handelskammer Frankfurt gaben den Schülern die Chance zu einem Tag als Boss.
 

Ansprechpartner

Telefon:

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488