Weltweit erfolgreich: IHK informiert über Wege ins Ausland

6.9.2010

"Außenhandel ist kein Nullsummenspiel, sondern zum Vorteil für alle Beteiligte", erklärte Horst Platz, Vizepräsident der IHK Frankfurt am Main, anlässlich der Veranstaltung "Nutzen Sie Internationalität - Ihr erfolgreicher Weg in weltweite Märkte". Die IHK Frankfurt am Main hatte ihre Mitgliedsunternehmen aus den Landkreisen Hochtaunus und Main-Taunus eingeladen, um kleinen und mittelständischen Unternehmen Wege aufzuzeigen, sich auf internationalen Märkten erfolgreich zu positionieren.

Nach Auffassung von Horst Platz ist der Welthandel längst nicht mehr die Domäne von wenigen, global agierenden Konzernen. Vielmehr beherrschten heute hochspezialisierte Anbieter für Spezialprodukte die Märkte. Die Exportnation Deutschland profitiere dabei von der globalisierten Weltwirtschaft. Um im internationalen Geschäft Fuß zu fassen, benötige es Mut und umfassende Kenntnisse der Zielmärkte. „Der erste Schritt ist der schwierigste. Für Newcomer sind die Erfahrungen, Tipps und Ratschläge anderer Unternehmer, die im Ausland bereits aktiv sind, die wichtigste und glaubwürdigste Informationsquelle“, sagte Platz.

Vier Unternehmer verschiedener Branchen berichteten im Laufe der Veranstaltung im Landratsamt Bad Homburg von ihren ganz unterschiedlichen Motivationen, ins Auslandsgeschäft einzusteigen und gaben Auskunft über ihre Anfangsschwierigkeiten im Exportgeschäft. Zu den Teilnehmern der Diskussion gehörten Peter Nitzbon, Geschäftsführer der Prema Service GmbH (Chemieanlagen), Horst Platz, Inhaber HP Elektro-Industrievertretungen (Elektrotechnik), Christian Hellriegel, Geschäftsführer der Günther Hellriegel GmbH (Lebensmittelgroßhandel) und Dr. Martin Frank, Geschäftsführer der Schuf Valve Technoly GmbH (Maschinenbau). Allen Referenten waren die Wahl des richtigen Geschäftspartners vor Ort, englische Sprachkenntnisse, Geduld und das Einstellen auf die Wünsche der Kunden in den Auslandsmärkten von essentieller Bedeutung.

Wie der Landrat des Hochtaunuskreises, Ulrich Krebs, in seiner Begrüßung betonte, wird die IHK-Initiative zur Förderung der internationalen Geschäftsbeziehungen von beiden Landkreisen im IHK-Bezirk, dem Hochtaunuskreis und dem Main-Taunus-Kreis unterstützt.  Im nächsten Jahr soll diese Veranstaltung in anderen Orten fortgeführt werden.

Die Mitarbeiter des Geschäftsfelds International der IHK Frankfurt am Main unterstützen Unternehmen bei ihrem Weg ins Ausland. Informationen sowie Ansprechpartner finden Sie unter www.frankfurt-main.ihk.de
 
 

Ansprechpartner

Telefon:

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488