Kubanische Delegation wirbt in Frankfurt für gemeinsame Projekte

7.9.2010

Unter der Führung von Antonio Carricarte, 1. Vizeminister für Außenhandel der Republik Kuba, reist eine kubanische Delegation nach Hessen, um Technologiepartner und Investoren für ein Engagement in dem Karibikstaat zu gewinnen. Dazu findet am 13. September in der IHK Frankfurt am Main der „Wirtschaftstag Kuba“ statt.

Der Wirtschaftstag bietet einen Überblick über anstehende Projekte in Kuba und informiert über praktische Aspekte des Kubageschäftes. Unternehmen berichten über ihre Erfahrungen vor Ort. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zu Einzelgesprächen mit den Teilnehmern der Delegation aus Kuba. Zu den Referenten zählen Dr. Mathias Müller, Präsident der IHK Frankfurt am Main, Dieter Posch, Hessischer Minister für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung, Antonio Carricarte, 1. Vizeminister für Außenhandel der Republik Kuba, sowie Omar Fernandez, Hauptgeschäftsführer der Cámara de Comercio de la República de Cuba.

Deutsche Unternehmen sind seit vielen Jahren in Kuba aktiv und haben sich mit unterschiedlichen Strategien auf die Besonderheiten des Marktes eingestellt, darunter die Stefan Messer GmbH, Königstein, die in Kuba Industriegase erzeugt und vertreibt. Deutsch-kubanische Kooperationen gibt es außerdem im Bereich Medizintechnik und Biotechnologie. Hessische Unternehmen werden bei ihrem Engagement von der hessischen Landesregierung unterstützt, z.B. über einen geförderten Ausstellungsstand auf der Internationalen Messe von Havanna.

Kuba plant derzeit mehrere Wind- und Solarenergieprojekte sowie Biogasanlagen. Außerdem werden Partner gesucht für die Sektoren Recycling von Glas und Kunststoff. Der Anteil importierter Lebensmittel soll gesenkt werden und der Tourismus soll stärker ökologisch ausgerichtet werden, um neue Zielgruppen anzusprechen. Kuba importiert derzeit einen großen Teil der für den Tourismus bestimmten Lebensmittel. Auch hier wird eine Kooperation mit deutschen Unternehmen der Lebensmittel- und Verpackungsindustrie angestrebt.

In der biotechnologisch-pharmazeutischen Forschung gehört Kuba bereits zur Weltspitze. In den meisten Bereichen ist das Land jedoch auf ausländisches Know-how angewiesen. Vor diesem Hintergrund hat die Regierung unlängst wichtige Rahmenbedingungen für ausländische Investoren verbessert. So können Investoren künftig Land für 99 Jahre statt wie bisher für 50 Jahre pachten. Weitere Erleichterungen sind in Planung.

Weitere Informationen zum Wirtschaftstag Kuba finden Sie
hier.
 

Ansprechpartner

Telefon:

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488