IHK Frankfurt holt LANGE NACHT DER INDUSTRIE an den Main

30.03.2011

Am 9. Juni 2011 findet die erste LANGE NACHT DER INDUSTRIE in Frankfurt am Main statt. 14 Unternehmen, einige weltbekannt, andere hochspezialisiert, präsentieren sich an diesem Abend einer interessierten Öffentlichkeit. Die Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main hat sich mit dieser Veranstaltung zum Ziel gesetzt, die Industrie als Wachstumsmotor in der Banken- und Dienstleistungsmetropole bekannter zu machen. Gleichzeitig soll verdeutlicht werden, wie viel Karriere- und Entwicklungspotenzial die regionalen Unternehmen für Schüler, Studenten und Arbeitnehmer bieten.

Industrie erleben

Weltbekannte Marken, „Hidden Champions“ und B2B-Unternehmen freuen sich auf die Möglichkeit, ihr Unternehmen als hochmodernen Produktionsbetrieb und attraktiven Arbeitgeber zu präsentieren. In spannenden und informativen Führungen gewähren sie den Besuchern tiefe Einblicke in die Produkte und Arbeitsprozesse. Ansprechpartner aus Produktions- und Personalabteilungen stehen für Fragen und Gespräche zur Verfügung.

Die Marke Arbeitgeber

Die Motivationen der teilnehmenden Firmen sind so unterschiedlich, wie die Unternehmen selbst. Es eint sie die Tatsache, dass Produkte und Innovationen, Besonderheiten und Unternehmenskultur von Industriebetrieben häufig viel weniger Beachtung in der Öffentlichkeit finden, als sie verdienen. Dies hat zur Folge, dass potenzielle Arbeitnehmer diese seltener als attraktive Arbeitgeber wahrnehmen. Ein Umstand, den es besonders in Zeiten des drohenden Fachkräftemangels zu ändern gilt.

DIE LANGE NACHT DER INDUSTRIE           

Es wird eine lange, aber kurzweilige Nacht, in der bis zu 800 interessierte Privatpersonen, Schüler, Studenten und Arbeitnehmer aus Frankfurt einige der spannendsten regionalen Industriebetriebe hautnah erleben können.

Interessenten bewerben sich unter www.lange-nacht-der-industrie.de um einen der begehrten Plätze. Dabei können bis zu drei Wunschtouren zu jeweils zwei Unternehmen ausgewählt werden. Am Abend der Veranstaltung können dann von 16:30 bis 22:30 Uhr nacheinander beide Unternehmen für jeweils eineinhalb Stunden besichtigt werden. Das Mindestalter ist 14 Jahre, die Teilnahme ist kostenlos.

 

Die Unternehmen

Barth Galvanik, Clariant, Continental, Druck- und Verlagshaus Zarbock, FES, Fraport, HFM Managementgesellschaft für Hafen und Markt, Infraserv Höchst, Infrasite Griesheim, Lufthansa Technik, Rothenberger Werkzeuge, Samson, Siemens und Weppler Filter.

 

Die Touren

Tour 1: Clariant & Infraserv Höchst

Tour 2: Lufthansa Technik & Rothenberger Werkzeuge

Tour 3: Barth Galvanik & Continental

Tour 4: Fraport & Infrasite Griesheim

Tour 5: Siemens & Weppler Filter

Tour 6: FES & Samson

Tour 7: Continental & Zarbock

Tour 8: Continental & HFM

 

Der Ablauf

16:30 Uhr      Beginn der Veranstaltung am Industriepark Höchst  

17:00 Uhr      Begrüßung, Kick-Off

17:15 Uhr      Boarding

17:30 Uhr      Gleichzeitiger Start aller Busse

18:00 Uhr      Eintreffen in den Betrieben: Führungen, Präsentationen, jeweils 100 Minuten

19:45 Uhr      Start zur zweiten Besichtigung

20:00 Uhr      Eintreffen in den Betrieben: Führungen, Präsentationen, jeweils 100 Minuten

22:00 Uhr      Ende und Rückfahrt zum Industriepark Höchst

22:30 Uhr      Ende

 

 

Alle Informationen finden Sie unter www.lange-nacht-der-industrie.de

 

Ansprechpartner

Telefon:

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488