Landesbeste in der Weiterbildung der IHKs geehrt

28.10.2011

Am heutigen Freitag wurden die landesbesten Absolventinnen und Absolventen der IHK-Weiterbildungsprüfungen aus ganz Hessen im Kurhaus Wiesbaden ausgezeichnet. Geehrt wurden die 55 Besten in ihren jeweiligen Weiterbildungsgängen aus dem Prüfungsjahrgang Winter 2010/2011 und Frühjahr 2011 mit Weiterbildungsabschlüssen als Fachwirt, Fachkaufmann, Industriemeister sowie Fachberater oder Dolmetscher.

„Der IHK-Fachkräftemonitor zeigt, dass allein in Hessen bis 2015 jährlich bis zu 200.000 hoch qualifizierte Nichtakademiker fehlen werden“, erklärte Alfred Clouth, Vizepräsident des Deutschen In-dustrie- und Handelskammertages, in seiner Rede während der Preisverleihung. „Wettbewerbsfähige und innovative Unternehmen haben den Wert von hochwertiger Weiterbildung längst erkannt und setzen, um dem drohenden Fachkräftemangel frühzeitig zu begegnen, auf Mitarbeiter, die entwicklungsfähig sind und sich neuen Herausforderungen stellen“, so Clouth weiter.

Festredner Jörg-Uwe Hahn, stellvertretender hessischer  Ministerpräsident, stellte bei der Bestenehrung klar: In unserer rohstoffarmen Volkswirtschaft stellt die Qualifikation der Menschen einen zentralen Standortfaktor dar. Die Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit unserer Betriebe hängen zu einem hohen Grad von der Qualifikation ihrer Mitarbeiter ab. Daher ist berufliche Weiterbildung ein zentrales Thema für die Landesregierung.“

Insgesamt haben mehr als 4.000 erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen der IHK-Weiterbildungsprüfungen aus ganz Hessen als zukünftige Führungskräfte passgenaue Qualifikationen für die betriebliche Praxis erworben. Fachwirte, Meister und Fachkaufleute können als  „Bachelor professional“ auch  international aktiv werden.

Von den 55 Besten, die in ihren jeweiligen IHK-Weiterbildungs-gängen geehrt wurden, legten drei ihre Weiterbildungsprüfung in der IHK Darmstadt, 22 in der IHK Frankfurt am Main, drei in der IHK Fulda, zwei in der IHK Gießen-Friedberg, drei in der IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern, acht in der IHK Kassel, einer in der IHK Limburg, drei in der IHK Offenbach und zehn in der IHK Wiesbaden ab.

 

Ansprechpartner

Anne Stephanie Waldeck Unternehmenskommunikation stellvertretende Pressesprecherin
Telefon: 069 2197-1584 Fax: 069 2197-1488

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488