IHK-Dissertationspreis 2011 geht an Dr. Shafik Hebous

25.11.2011

Dr. Shafik Hebous wurde am Donnerstag mit dem Dissertationspreis der IHK Frankfurt am Main ausgezeichnet. Der alljährlich verliehene Preis für hervorragende Doktorarbeiten im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften würdigt in diesem Jahr die Arbeit „Microeconomic and Macroeconomic Effects of Fiscal Policies in a global Economy“, die an der Goethe-Universität entstanden ist.

Karen Hoyndorf, Stv. Präsidentin der IHK Frankfurt am Main, überreichte den Preis und lobte die gute Kooperation von Goethe-Universität und IHK Frankfurt. „Der Preis, der 1965 erstmals verliehen wurde und seit 1966 von der IHK Frankfurt gestiftet wird, zeichnet jedes Jahr nicht nur hervorragende, sondern vor allem auch praxisnahe Dissertationen aus“, sagte Hoyndorf.

Dr. Hebous promovierte an der Goethe-Universität Frankfurt am Main im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften am Lehrstuhl Finanzwissenschaft von Prof. Dr. Alfons Weichenrieder. In der Arbeit, die mit „summa cum laude“ bewertet wurde, beschäftigte sich der Preisträger mit den mikro- und makroökonomischen Effekten der Fiskalpolitik in einer globalisierten Ökonomie. Die Arbeit greift im ersten Teil das für die Praxis hoch relevante Thema der Ansiedlungsentscheidungen multinationaler Unternehmen auf. Der zweite Teil der Arbeit geht der Frage nach, wie fiskalpolitische Impulse das Wachstum der eigenen Ökonomie und der Nachbarländer beeinflussen. Die Innovationskraft der Arbeit zeigt sich unter anderem in den hochrangigen internationalen Zeitschriften, wie dem Journal of Economic Surveys und dem National Tax Journal, in denen Teile der Dissertation erschienen sind.

Der mit 6.000 Euro dotierte Dissertationspreis der IHK Frankfurt am Main würdigt Dissertationen, die dem Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt vorgelegt wurden.

Die Preisverleihung fand im Rahmen des 38. Kammerkonzerts der IHK Frankfurt mit Studierenden des  Instituts für Historische Interpretationspraxis der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main statt. Die Ausführenden interpretierten vor allem Flötenquartette, unter anderem von Wolfgang Amadeus Mozart.

 

 

 

IHK Dissertationspreis2011

 

Personen auf dem Bild:

Prof. Dr. Andreas Hackethal, Dekan des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Goethe-Universität, Karen Hoyndorf, Stv. Präsidentin der IHK Frankfurt am Main, Preisträger Dr. Shafik Hebous und Prof. Dr. Alfons Weichenrieder, Doktorvater des Preisträgers (v.l.n.r.).

 

Ansprechpartner

Telefon:

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488