Wirtschaft im IHK-Bezirk Frankfurt ist das Zugpferd Hessens

12.12.2011

„Die Unternehmen im IHK-Bezirk Frankfurt am Main, zu dem die Stadt Frankfurt sowie die Kreise Hochtaunus und Main-Taunus zählen, erwirtschaften ein Drittel der hessischen Wirtschaftskraft. Die Wirtschaft im IHK-Bezirk Frankfurt am Main ist damit das Zugpferd Hessens“, sagt Dr. Ralf Geruschkat, Chef-Volkswirt der IHK Frankfurt am Main. Die Zahlen gehen aus dem neuen Flyer „IHK-Bezirk in Zahlen 2011/2012“ der IHK Frankfurt am Main hervor.

„Hinter der Bruttowertschöpfung von rund 63 Milliarden Euro standen im Jahr 2009 653.190 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in der Stadt Frankfurt sowie im Main-Taunus- und Hochtaunuskreis. Im vergangenen Jahr ist diese Beschäftigtenzahl um über 4.300 auf 657.514 gewachsen. Den Löwenanteil stellt, und das ist typisch für die Wirtschaftsstruktur der Region FrankfurtRheinMain, mit über 405.000 Beschäftigten der Dienstleistungssektor dar“, erläutert Dr. Geruschkat weiter.

An den Umsätzen in Hessen war der IHK-Bezirk Frankfurt im Jahr 2009 mit fast 40 Prozent beteiligt. Im Vorjahr betrug der Anteil knapp 35 Prozent. Die Kaufkraft je Einwohner liegt im gesamten IHK-Bezirk in 2011 über dem bundesweiten Durchschnitt. Sie beträgt in Frankfurt rund 23.000 Euro, im Hochtaunuskreis rund 28.000 Euro und im Main-Taunus-Kreis rund 27.000 Euro je Einwohner im Jahresdurchschnitt.

Der neue Flyer „IHK-Bezirk in Zahlen 2011/2012“ gibt einen Überblick zu den wirtschaftlichen Eckdaten und Entwicklungen in der Stadt Frankfurt am Main, dem Hochtaunuskreis und Main-Taunus-Kreis.

Der Zahlenflyer steht hier zum Download bereit.

 

Ansprechpartner

Telefon:

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488