IHKs Frankfurt und Bursa (Türkei) vertiefen wirtschaftliche Zusammenarbeit

18.04.2012

Die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main (IHK) und der Industrie- und Handelskammer Bursa (BTSO) in der gleichnamigen türkischen Provinz soll künftig noch intensiver werden. Das ist das Ziel einer Kooperationsvereinbarung, die die Präsidenten beider Kammern, Dr. Mathias Müller und Celal Sönmez, am heutigen Mittwoch im Rahmen einer dreitägigen Delegationsreise des hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier in die Türkei unterzeichneten. Die Vereinbarung sieht unter anderem vor, Mitgliedsunternehmen der IHK und BTSO über Marktentwicklungen, Kooperationsmöglichkeiten und Messen zu informieren, gemeinsame Veranstaltungen zu organisieren und für Investitionsmöglichkeiten in beiden Ländern zu werben.

„Ich bin überzeugt, dass das heutige Abkommen wirtschaftlich reiche Früchte für beide Seiten tragen wird“, sagte Dr. Müller während der feierlichen Zeremonie. „Die Türkei steht auf Rang 5 der wichtigsten Absatzmärkte für deutsche Produkte außerhalb der EU, für die Türkei wiederum ist Deutschland der bedeutendste Exportmarkt. Das zeigt, wie wichtig die Partnerschaft zwischen beiden Ländern bereits jetzt ist.“ Gerade zwischen Hessen und Bursa seien die Anknüpfungspunkte groß: Insbesondere in den Bereichen Automobilindustrie, Chemie und Pharmazie, aber auch in der Textilbranche und im Dienstleistungssektor könnten Unternehmen beider Seiten von einer Ausweitung der Geschäftsbeziehungen profitieren.

Die Provinz Bursa, südlich von Istanbul gelegen, ist eines der aufstrebenden Wirtschaftszentren im Westen der Türkei. Bursa ist ein gutes Sprungbrett, um von dort aus den gesamten türkischen Markt zu bearbeiten. Die Türkei gehört mit ihren rund 73 Millionen Einwohnern seit Jahren zu den dynamischsten Wachstumsregionen der Weltwirtschaft und rangiert mit Wachstumsraten von zuletzt 8,5 Prozent im Jahr 2011 auch in Europa klar an der Spitze. Bursa ist seit Oktober 2010 jüngste Partnerregion Hessens.

Die aktuellen Wirtschaftsgespräche knüpfen an den Besuch einer hochrangigen Delegation aus Bursa unter der Leitung des Gouverneurs Sahabettin Harput an, die im Januar 2011 in der IHK Frankfurt am Main zu Gast war. Zu diesem Anlass hatte die IHK Frankfurt einen Unternehmer-Round-Table mit rund 60 Wirtschaftsvertretern aus der Türkei und Deutschland organisiert. Die guten Wirtschaftbeziehungen zwischen der IHK Frankfurt und der Türkei haben Tradition: Bereits im Jahr 2008 war der türkische Staatspräsident, S.E. Abdullah Gül, in der IHK Frankfurt zu Gast gewesen.

 

Ansprechpartner

Anfragen aus dem IHK-Bezirk beantwortet:
Telefon:

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488