Fortsetzung der engagierten Wirtschaftspolitik in Hessen erwartet

20.04.2012

Anlässlich der Entscheidung zum Wechsel an der Spitze des hessischen Wirtschaftsministeriums zum 1. Juni 2012 setzen die hessischen Industrie- und Handelskammern auf eine Fortsetzung einer marktwirtschaftlichen und innovationsfreundlichen Wirtschaftspolitik. „Wirtschaftsminister Dieter Posch hat sich einen Namen gemacht als engagierter Verfechter der Interessen Hessens und der hessischen Wirtschaft", sagte Dr. Mathias Müller, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der hessischen Industrie- und Handelskammern, am Freitag in Frankfurt.

Wesentliche Eckpunkte seines politischen Einsatzes seien mit der vereinfachten Umsetzung von Infrastrukturvorhaben, mit einer nachdrücklichen Interessenvertretung für den Ausbau der Verkehrsachsen in Hessen, mit der Förderung der Investitionsbedingungen der Unternehmen und mit der Sicherung des Finanzplatzes Frankfurt verbunden. Auch bei der Bewältigung der Konjunktur- und Finanzkrise habe Posch einen klugen Kurs gesteuert, indem die zeitweilig notwendige staatliche Unterstützung unter Beachtung der regulären Wettbewerbsstrukturen erfolgreich zur Konjunkturerholung beigetragen hatten.

Die Erwartung an den designierten künftigen Wirtschaftsminister Florian Rentsch zielt auf eine Fortsetzung der erfolgreichen Wirtschaftspolitik des Landes. „Unter den Bedingungen der Schuldenbremse müssen die Strukturen der Standortbedingungen weiter optimiert werden, insbesondere im Verkehr, der Innovationspolitik, der Bekämpfung des Fachkräftemangels und im Standortmarketing."
 

 

Ansprechpartner

Anfragen aus dem IHK-Bezirk beantwortet:
Telefon:

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488