Veranstaltungshinweis: „Kultur + Stadt: Internationale Erfahrungen und Perspektiven für den Kulturcampus Frankfurt“

08.05.2012

 

Ein Viertel, in dem Kultur, Wohnen und Arbeiten miteinander verbunden werden können, dafür steht das Projekt „Kulturcampus Frankfurt“. An die Auftaktveranstaltung zu diesem Stadtentwicklungsprojekt im letzten Jahr knüpft die IHK Frankfurt am Main mit ihrer zweiten Veranstaltung „Kultur + Stadt“ am 10. Mai, um 18 Uhr, in der IHK Frankfurt an. Im Mittelpunkt dieses Abends stehen die (inter)nationalen Erfahrungen von Stadtentwicklern, die mögliche Perspektiven für den Kulturcampus Frankfurt aufzeigen werden.

Vor diesem Hintergrund sprechen Ralf Ebert, Stadtplaner, Geschäftsführer STADTart Dortmund, sowie Dr. Robert Marijnissen, University of Amsterdam, über den Faktor „Kultur“, den die Stadtplanung berücksichtigen muss, damit aus dem Campus ein Viertel mit hoher Attraktivität wird. Beide berichten über ihre Erfahrungen bei der Entwicklung etablierter kultureller Viertel in Deutschland und in Amsterdam. Den Abschluss des Abends bildet eine Podiumsdiskussion, an der neben Ebert und Marijnissen, Frank Junker, Vorsitzender der Geschäftsführung ABG Frankfurt Holding GmbH, und Dr. Joachim Stoll, Vorsitzender des Einzelhandelsausschusses, teilnehmen. 

 

Die Veranstaltung ist noch nicht ausgebucht. Eine Anmeldung ist erforderlich unter www.frankfurt-main.ihk.de/kulturcampus

 

Das gesamte Programm der Veranstaltung steht zum Download zur Verfügung unter www.frankfurt-main.ihk.de.

 

Ansprechpartner

Telefon:

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488