Kreativstandort Frankfurt bekommt Nachwuchs

26.06.2012

Drei Jahre lang haben die angehenden Fachkräfte im Beruf „Mediengestalter/-in Bild und Ton“ gelernt, redaktionelle Konzepte zu erstellen, Produktionsabläufe zu organisieren und mit Kamera, Mikro und nicht zuletzt dem PC kreativ umzugehen. Am Montag Abend wurden im voll besetzten Kino des Deutschen Filmmuseums die besten Abschlussarbeiten der Azubis im Beruf „Mediengestalter/-in Bild und Ton“ vorgestellt. Die jeweils vierminütigen Bild- bzw. Tonproduktionen waren zuvor von einer Jury ausgewählt worden. In der Feierstunde überzeugten 16 Clips das anwesende Fachpublikum mit frischen Ideen und unkonventionellen Methoden. Zum Schluss konnten sich Irina Meinert, Dennis Schmelz und Henrik Eichmann über die Auszeichnung ihrer herausragenden Abschlussarbeiten freuen.

„Mit Ihrer Ausbildung zum ‚Mediengestalter Bild und Ton‘ haben Sie sich eine hervorragende Ausgangsposition für eine berufliche Tätigkeit in der Kreativwirtschaft erarbeitet“, betonte Dr. Brigitte Scheuerle, Geschäftsführerin Aus- und Weiterbildung der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main. „Mit Ihren guten Leistungen und Ihrem Engagement bereichern Sie den Kreativstandort FrankfurtRheinMain. Die Wirtschaft braucht Nachwuchsfachkräfte wie Sie“, lobte Dr. Scheuerle die ehemaligen Azubis. „Es begeistert mich immer wieder, zu sehen, mit wie viel Elan und Motivation die jungen Leute ans Werk gehen“, berichtete Karlheinz Landrock, Oberstudienrat an der Werner-von-Siemens-Schule und einer der Klassenlehrer der Absolventen, aus seiner langjährigen Praxis. „Mit Ihrem Abschluss in der Hand können Sie nun Ihre Ideen in einer der vielfältigsten Branchen einbringen, die man sich vorstellen kann. Nutzen Sie diese Chance“, gab er seinen ehemaligen Schützlingen mit auf den Weg.

Bei den drei besten Abschlussarbeiten handelte es sich um eine Tonproduktion und zwei Videoclips: Irina Meinert schloss ihre Ausbildung beim Frankfurter Unternehmen OPUS.MEDIA Bild & Ton GmbH ab und produzierte das beste Tonprodukt der Sommerprüfung 2012, das Hörspiel „Eine gelungene Überraschung“. Dennis Schmelz absolvierte seine Ausbildung beim medienkontor fulda Martin Angelstein e.K. und zeichnet verantwortlich für den besten Film der Sommerprüfung, „Kicken mit Handicap“. Den besten Film der Winterprüfung 2011/12 produzierte mit „Totes zum Reden bringen“ Henrik Eichmann, ehemaliger Azubi bei der Bewegte Zeiten Filmproduktion GmbH in Wiesbaden.

 

Ansprechpartner

Anfragen aus dem IHK-Bezirk beantwortet:
Telefon:

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488