Renovierung des historischen IHK-Gebäudes:
Ab Frühjahr werden Gerüste stehen

13.12.2013

 

Im Frühjahr 2014 wird das IHK-Gebäude am Börsenplatz in Frankfurt für eine umfassende Sanierung des historischen Mittelteils eingerüstet werden. Das Kammergebäude am Börsenplatz in Frankfurt wird erstmals nach 25 Jahren saniert. Dies hat die Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main am Donnerstag beschlossen. In einem Zuge werden neben der Fassadensanierung weitere notwendige Baumaßnahmen zum Zweck der Substanzerhaltung, der Funktionsverbesserung, des Brandschutzes und aus energetischen Gründen durchgeführt. Dazu gehören unter anderem die Erneuerung der Tür- und Fensteranlagen, die Sanierung und Modernisierung von Büro- und Veranstaltungsbereichen, die Sanierung eines Treppenhauses, die Vergrößerung und Modernisierung eines Konferenzraumes sowie die Neuordnung des Eingangsbereiches.

Die Baumaßnahme wird bis ins Jahr 2015 dauern. In dieser Zeit werden nicht alle Konferenzräume in der IHK verfügbar sein. Der Publikumsverkehr für die IHK und die Deutsche Börse wird davon nicht beeinträchtigt werden.

Die Baukosten werden einschließlich einer Pauschale für Unvorhergesehenes auf rund 8,5 Mio. € brutto geschätzt und werden durch die Bau- und Investitionsrücklage der IHK Frankfurt am Main sowie die Beteiligung der Deutschen Börse AG gedeckt. Das Denkmalamt der Stadt Frankfurt zeigt großes Interesse an der Baumaßnahme und hat eine mögliche Förderung in Aussicht gestellt.

Das von den Frankfurter Architekten Heinrich Burnitz und Oskar Sommer geplante und im Jahr 1879 fertiggestellte Gebäude war zu der Zeit mit einer Höhe von 43 Metern nach den Kirchen das höchste Bauwerk in der Stadt Frankfurt. Nach der kriegsbedingten Zerstörung wurde das Gebäude in den 50er Jahren nach historischem Vorbild wieder errichtet und erweitert. Die seit der letzten Sanierung von 1990 entstandenen neuen Anforderungen zu Brandschutz, Energieeffizienz, Raumfunktionen und Konferenznutzung werden nun umgesetzt. Poröse Stellen der Sandsteinfassade werden erneuert, so dass das Abplatzen von Fassadenteilen ausgeschlossen bleibt.

 

Ansprechpartner

Anne Stephanie Waldeck Unternehmenskommunikation stellvertretende Pressesprecherin
Telefon: 069 2197-1584 Fax: 069 2197-1488

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488