Frankfurter Wirtschaft gehört zu den mobilsten in Deutschland

7.01.2014

Frankfurts Wirtschaft macht im Internet mit am meisten mobil. Nach einer Untersuchung von Google und dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln Consult GmbH (IW Consult) setzt die Wirtschaft in Frankfurt mit am stärksten auf das mobile Internet. Die Top-10-Liste führt Wolfsburg an, dicht gefolgt von Frankfurt am Main und noch vor München, Köln, Karlsruhe, Stuttgart und Hamburg. Frankfurt gehöre zu den „mobilen Vorreitern in Deutschland”, erläutert Philipp Justus, Managing Director von Google in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Hier hätten „die Unternehmen das Potenzial des mobilen Internets für ihren Geschäftserfolg besonders gut erkannt.“ Prof. Dr. Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW Köln), sagte, die technologiegetriebene Veränderung der Arbeitswelt unterstütze den Strukturwandel der deutschen Wirtschaft. „Hierbei ist die mobile Nutzung des Internets ein wichtiger Trend, mit deren Chancen sich Unternehmen auseinandersetzen sollten.“

Unternehmen in Frankfurt am Main stehen mit ihrer aktuellen Nutzung von mobilen Anwendungen bundesweit nach Wolfsburg an der Spitze. Hierbei sind insbesondere Tablets und Smartphones zur Unterstützung der Geschäftstätigkeit im Einsatz. Auch für die Zukunft sehen Frankfurter Unternehmen eine steigende Bedeutung mobiler Technologien. „Diese Studie bestätigt die Innovationsbereitschaft der Frankfurter Wirtschaft auch bei den mobilen Anwendungen“, sagte Reinhard Fröhlich, Geschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main. „Das Ergebnis ist nicht überraschend. Wir erleben ein zunehmendes Interesse an Beratungsangeboten der Unternehmen für das Online-Marketing.“ So stößt der jährliche Online-Marketing-Tag des BIEG Hessen, in dem die IHKs Frankfurt am Main, Fulda, Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern und Offenbach am Main ihre Beratungsangebote zum elektronischen Geschäftsverkehr gebündelt haben, mit mehr als 400 Teilnehmern seit Jahren an die Kapazitätsgrenze. Der 10. Online-Marketing-Tag findet am 9. Juli 2014 in der IHK Frankfurt statt.

Ermittelt wurden diese Städte über zwei verschiedene Quellen, nämlich den Mobile-Internet-Index der IW Consult und den Mobile-Ad-Impressions-Index von Google. Der Mobile-Internet-Index basiert auf einer Unternehmensbefragung der IW Consult zur heutigen und zukünftigen Relevanz des mobilen Internets; dafür hat das IW Consult Unternehmen in 110 deutschen Städten befragt hat, welche Relevanz sie dem mobilen Internet beimessen. Der Google Mobile-Ad-Impressions-Index bemisst den Einsatz mobiler Werbemittel anhand der mobilen Werbeeinblendungen von Google-AdWords-Kunden in Deutschland.

Die Verbindung dieser beiden Einzelelemente erlaubt nach Darstellung der Verfasser eine Aussage über die Bedeutung des mobilen Internets in deutschen Unternehmen. AdWords dient Werbetreibenden zur Platzierung von Anzeigen auf Google-Seiten, die sich an den Suchergebnissen der Nutzer orientieren. Ähnliche Verbindungen von Suchwort-Anfragen und Werbeanzeigen werden auch von anderen Internet-Dienstleistern angeboten.


Kontakt zum BIEG: http://www.bieg-hessen.de/
Kontakt zu den Verfassern der Studie: Marleen Schiffer, Institut der deutschen Wirtschaft Köln Consult GmbH, www.bieg-hessen.de/

 

Ansprechpartner

Anfragen aus dem IHK-Bezirk beantwortet:
Anne Stephanie Waldeck Unternehmenskommunikation stellvertretende Pressesprecherin
Telefon: 069 2197-1584Fax: 069 2197-1488

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488