Kabinett der Erfahrung

14.01.2013

 

Die vorgeschlagene Riege der CDU-Minister für die neue hessische Landesregierung steht nach Einschätzung der hessischen Industrie- und Handelskammern für ein „Kabinett der Erfahrung“. „Das Team der amtserprobten politischen Köpfe gibt Anlass zur Erwartung auf ein ‚staufreies Regieren‘ in Hessen“, sagte Prof. Dr. Mathias Müller, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft hessischer Industrie- und Handelskammern. Die Chance für eine professionelle Regierungs-politik sei erfreulich groß, zumal auch die beiden von den Grünen benannten Minister für Wirtschaft und Umwelt für eine pragmatische und lösungsorientierte Herangehensweise stünden.


Als eine Priorität der Regierungsarbeit nannte der ARGE-Vorsitzende die Ganztagsbetreuung für Kinder und die Berufsorientierung der Schüler. „Väter und Mütter werden nach der Elternzeit in den Betrieben gebraucht. Schüler müssen schneller den Weg in die Berufsausbildung finden.“ Die Unternehmen in Deutschland würden in den nächsten Jahren deutlich weniger Beschäftigte zur Verfügung haben. „Daher muss Hessen jetzt die Weichen stellen, damit die Menschen sich richtig qualifizieren.“


Bezüglich der Haushaltspolitik der neuen Landesregierung sagte Prof. Dr. Müller, der Finanzminister habe in den nächsten Jahren einen Kraftakt zu bewältigen. Pro Jahr müssten mehrere hundert Millionen Euro im Haushalt eingespart werden. „Dies muss ohne gleichzeitige Steuererhöhungen erfolgen!“

 

Ansprechpartner

Anne Stephanie Waldeck Unternehmenskommunikation stellvertretende Pressesprecherin
Telefon: 069 2197-1584 Fax: 069 2197-1488

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488