Weiterhin hohe Nachfrage auf dem Immobilienmarkt:
Mietpreise steigen vor allem in der Frankfurter Innenstadt

21.01.2014

 

„Die Attraktivität des IHK-Bezirks Frankfurt am Main als Wohn- und Arbeitsort steigt kontinuierlich. Das Angebot an Wohnraum verknappt sich jedoch zusehends. Insbesondere im Stadtgebiet Frankfurts ist die zuletzt steigende Bautätigkeit angesichts eines Bevölkerungswachstums von jährlich mehr als 10.000 Einwohnern noch immer nicht ausreichend. Daher gilt es, die begonnenen gemeinsamen Anstrengungen der Region zur Entlastung des Wohnimmobilienmarktes weiter zu intensivieren“, sagt Prof. Dr. Mathias Müller, Präsident der IHK Frankfurt am Main, vor dem Hintergrund der Veröffentlichung des neuesten Wohnungsmarktberichtes der Frankfurter Immobilienbörse bei der IHK Frankfurt am Main.

Wie der aktuelle Wohnungsmarktbericht zeigt, ist die Nachfrage nach Wohnimmobilien im Bezirk der IHK Frankfurt am Main unverändert hoch. „Der hohen Nachfrage steht aber nach wie vor ein deutlich zu geringes Angebot in nahezu allen Segmenten des Wohnimmobilienmarktes gegenüber", erläutert IHK-Präsident Prof. Dr. Mathias Müller.

„Die konstant hohe Nachfrage nach Wohnimmobilien im IHK-Bezirk Frankfurt am Main führte im Jahr 2013 vor allem in den begehrten Frankfurter Innenstadtlagen und den bevorzugten Wohnlagen des Vordertaunus wieder zu steigenden Mieten und steigenden Preisen beim Wohneigentum. In den weniger stark nachgefragten Frankfurter Stadtteilen mit größerer Entfernung zur Innenstadt konnten hingegen weitgehend stabile Preise verzeichnet werden“, sagt Helmut Christmann, Vorstandsvorsitzender der Frankfurter Immobilienbörse bei der IHK Frankfurt am Main.

In Frankfurt werden für Wohnungen mittlerer bis guter Ausstattungsqualität Mietpreise zwischen 7,00 und 16,50 Euro pro Quadratmeter erzielt. In der Spitze ist dies ein leichter Anstieg gegenüber 2012. Je nach Ausstattungsqualität und Lage wurden diese Preisspannen im Westend und in ausgesuchten Einzelfällen wieder deutlich überschritten. In den Landkreisen beginnen die Mietpreise bei 4,00 Euro pro Quadratmeter in einzelnen Gemeinden des Hochtaunuskreises und reichen bis zu 13,00 Euro pro Quadratmeter. Im Stadtgebiet von Frankfurt am Main wurden für neu gebaute Eigentumswohnungen Kaufpreise von bis zu 6.000 Euro pro Quadratmeter erzielt. Im Westend wurden im gehobenen Segment vereinzelt auch Verkaufspreise von über 10.000 Euro pro Quadratmeter erreicht. In den Landkreisen liegen die Preise für Eigentumswohnungen zwischen 800 Euro und 3.600 Euro pro Quadratmeter.

Der Wohnungsmarktbericht enthält zu allen Gemeinden der Kreise Hochtaunus und Main-Taunus sowie der Stadt Frankfurt am Main detaillierte Angaben zu Mietwohnungen, Eigentumswohnungen, Reihenhäusern, Doppelhaushälften, Einfamilienhäusern, Baugrundstücken sowie zum Jahresmietfaktor. Der vollständige 76-seitige Marktbericht kann unter www.frankfurt-main.ihk.de/wohnungsmarktbericht heruntergeladen werden.

 

Ansprechpartner

Anne Stephanie Waldeck Unternehmenskommunikation stellvertretende Pressesprecherin
Telefon: 069 2197-1584 Fax: 069 2197-1488

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488