7. Luminale eröffnet: Börsenplatz wird für eine Woche zum Handelsplatz

30.03.2014

Zum 7. Mal ist am Sonntag Abend mit einem Festakt in der IHK Frankfurt am Main die Luminale eröffnet worden. Vor rund 600 Gästen wurde symbolisch die Lichtinstallation von IHK Frankfurt, Deutscher Börse und Osram, „Trading Lights“, auf dem Börsenplatz in Gang gesetzt – der Startschuss für die diesjährige Biennale der Lichtkultur.

Bis Freitag, dem 4. April, sind vor allem in Frankfurt und Offenbach rund 180 Lichtinstallationen zu sehen. In diesen fünf Tagen werden 140.000 Besucher erwartet – neben Einwohnern und Touristen auch Fachpublikum der zeitgleich stattfindenden, weltgrößten Messe für Licht- und Gebäudetechnik Light + Building. Wie vor zwei Jahren begleiten wieder zahlreiche fachspezifische und kulturelle Veranstaltungen die Luminale, so dass Frankfurt und Offenbach für fünf Tage zum Dreh und Angelpunkt für Licht-, Gebäude- und Architekturinteressierte aus aller Welt werden.

„Die Luminale ist ein beeindruckendes Gemeinschaftsprojekt. Es zeigt, was alles gelingen kann, wenn Unternehmen, Institutionen, die Kreativszene und auch die Bürgerinnen und Bürger an einem Strang ziehen und Besuchern aus aller Welt ein warmes Willkommen bereiten“, betonte Prof. Dr. Mathias Müller, Präsident der IHK Frankfurt, in seinem Grußwort bei der Eröffnungsfeier. „Die Luminale ermöglicht den Besuchern und Gästen ebenso wie allen Beteiligten einen ganz besonderen Blick auf Frankfurt am Main. Alle zwei Jahre verwandelt sich die scheinbar nüchterne Banken- und Geschäftsstadt in eine Welt des Lichtes, der Kunst, der Impressionen und Emotionen. Jeder kann sich hiervon sein eigenes Bild machen. Für mich unterstreicht es die Vielfältigkeit und Wandlungsfähigkeit unserer Stadt“, so Oberbürgermeister Peter Feldmann.

Auch der Börsenplatz und das IHK-Gebäude erscheinen in den nächsten fünf Tagen in einem neuen Licht. In der Installation des Wiesbadener Architekten und Lichtkünstlers Stephan Horn hat die Börse Frankfurt den Handelssaal verlassen und findet sich abstrakt in Form eines über drei Meter hohen, doppelwandigen Plexiglas-Zylinders auf dem Börsenplatz wieder. Erst wenn Besucher diesen Zylinder betreten, entfaltet die interaktive Licht-Raum-Sound-Inszenierung ihre volle Wirkung und lässt die Gäste in eine Welt des Handels eintauchen. „Mit der Mischung aus Kreativität und Innovation hat die Zukunft des Lichts bei der Luminale bereits begonnen“, so Peter Laier, Osram-Technikvorstand und verantwortlich für das Geschäft mit der Allgemeinbeleuchtung.

Zusätzlich wird das IHK-Gebäude täglich mit anderen Farben beleuchtet, die die verschiedenen Erdteile und damit die internationale Vernetzung von Wirtschaftsströmen symbolisieren. Auch hier sind Besucher zum Mitmachen aufgefordert, denn die Illumination des Gebäudes lädt zum Erstellen farbenprächtiger Fotoserien ein. Die IHK Frankfurt prämiert die eindrucksvollsten Aufnahmen, die bis zum 11. April 2014 im digitalen Format in der Unternehmenskommunikation unter presse@frankfurt-main.ihk.de eingehen.

 

Ansprechpartner

Anfragen aus dem IHK-Bezirk beantwortet:
Anne Stephanie Waldeck Unternehmenskommunikation stellvertretende Pressesprecherin
Telefon: 069 2197-1584Fax: 069 2197-1488

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488