Taunusstadt mit IHK-Qualitätszeichen ausgezeichnet: Friedrichsdorf ist besonders attraktiver Wohnort

4.04.2014

Als fünfte Stadt des IHK-Bezirks darf sich nun auch Friedrichsdorf „Ausgezeichneter Wohnort für Fach- und Führungskräfte“ nennen. Aus diesem Anlass übergab Horst Platz, Vizepräsident der IHK Frankfurt am Main, eine entsprechende Urkunde an Bürgermeister Horst Burghardt im Friedrichsdorfer Rathaus. „Friedrichsdorf überzeugt vor allem durch seine hervorragende Infrastruktur für junge Familien. Besondere Angebote hält beispielsweise das ‚fambinis Familienzentrum Friedrichsdorf‘ vor. Der Verein bietet neben Kontakt- und Austauschmöglichkeiten auch ein hochwertiges Veranstaltungsprogramm für Kinder, Erwachsene und Familien. Das ehrenamtliche Engagement vieler Friedrichsdorfer trägt zu einem lebendigen Miteinander bei und erleichtert es den Neubürgern, sich in der Stadt zu integrieren“, erläuterte Platz.

Mit der Auszeichnung ehren die Industrie- und Handelskammern der Metropolregion FrankfurtRheinMain diejenigen Städte und Gemeinden, die sich in besonderer Weise um eine gelebte Willkommenskultur bemühen. Sichtlich stolz nahm deshalb Bürgermeister Burghardt die Urkunde entgegen. „Egal, welches Anliegen unsere Bürgerinnen und Bürger haben: Wir versuchen, sie zu unterstützen. Auch deshalb haben wir für alle Einrichtungen eine zentrale Telefonnummer eingerichtet. So können die Anliegen der Friedrichsdorfer auf möglichst kurzem Wege bearbeitet werden. In den wärmeren Monaten von April bis September sind wir zudem mit einem Bürgerstand samstags auf dem Wochenmarkt ansprechbar. So manches Problem kann somit ganz nebenbei beim Einkaufen erledigt werden“, so Burghardt.

„Besonders positiv wurde auch das Bemühen der Stadt um einen Dialog von Menschen verschiedener Kulturen bewertet. Das ‚Netzwerk Integration Friedrichsdorf‘ ist dabei eines von vielen Integrationsangeboten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Erfreulich ist zudem, dass Friedrichsdorf angeboten hat, eine flächendeckende Sprachförderung für Kinder mit Migrationshintergrund in den städtischen Bildungseinrichtungen zu realisieren. Das zeigt, dass die Stadt bemüht ist, die bereits vorhandenen hervorragenden Angebote weiter auszubauen und zu verbessern“, so Platz.

Für die Verleihung des Titels „Ausgezeichneter Wohnort für Fach- und Führungskräfte“ waren die städtischen Angebote in den Handlungsfeldern „Zuzug leicht gemacht“, „Beruf und Familie“, „Ausländische Fach- und Führungskräfte“, „Kultur und Freizeit“ sowie „Harte Standortfaktoren“ ausschlaggebend. Im Bereich der harten Standortfaktoren konnte Friedrichsdorf beispielsweise mit einem vielfältigen Wohnangebot punkten. Ein hoher Anteil an Ein- und Zweifamilienhäusern befindet sich insbesondere in den dörflich geprägten Stadtteilen Seulberg, Köppern und Burgholzhausen.


Die Auszeichnung Friedrichsdorfs ist bis 2017 befristet. Dann wird überprüft, ob die Stadt die im Rahmen der Auszeichnung vereinbarten Entwicklungsziele umgesetzt hat. Neben einer flächendeckenden Sprachförderung für Kinder mit Migrationshintergrund ist dabei auch die Begleitung von jungen Familien mit Neugeborenen einer der Schwerpunkte für die kommenden Jahre.

Hintergrund: „Ausgezeichneter Wohnort für Fach- und Führungskräfte“

Das Audit „Ausgezeichneter Wohnort für Fach- und Führungskräfte“ ist eine Initiative des IHK-Forums Rhein-Main. Mithilfe dieses Instrumentes wollen die Industrie- und Handelskammern der Metropolregion FrankfurtRheinMain mit den Kommunen in einen Dialog darüber treten, welche Strategien und Maßnahmen vorbildlich sind, um ein attraktiver Wohn- und Arbeitsort für potenzielle Neubürger zu sein. Ziel des Audits ist es, eine gelebte Willkommenskultur zu etablieren, sodass sich in- und ausländische Fach- und Führungskräfte in FrankfurtRheinMain heimisch fühlen und ein Angebot vorfinden, das ihren Bedürfnissen entspricht. Alle Ober-, Mittel- und Unterzentren in der Region FrankfurtRheinMain können das Audit bei den jeweils regional zuständigen Industrie- und Handelskammern beantragen. Im Bezirk der IHK Frankfurt am Main wurden bisher die Städte Steinbach (Taunus), Usingen, Bad Homburg und Bad Soden ausgezeichnet.

Weitere Informationen: www.ausgezeichneter-wohnort.de

 

Ansprechpartner

Anfragen aus dem IHK-Bezirk beantwortet:
Anne Stephanie Waldeck Unternehmenskommunikation stellvertretende Pressesprecherin
Telefon: 069 2197-1584Fax: 069 2197-1488

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488