Endspurt: Händeringend IHK-Azubis gesucht

01.07.2014

 

Vier Wochen vor Ausbildungsbeginn suchen hessische IHK-Unternehmen noch dringend nach Auszubildenden. So konnten sie bislang erst 13.949 neue Verträge mit jungen Menschen abschließen, knapp vierhundert weniger als im vergangenen Jahr. Allein in den hessischen IHK-Lehrstellenbörsen im Internet sind daher noch über 2.186 unbesetzte Ausbildungsplätze inseriert.

Dieses große Angebot ist im Juli ungewöhnlich und damit sind die Chancen hoch, noch den Beruf seiner Wahl zu finden. Sowohl über die Inserate unter www.ihk-lehrstellenboerse.de wie auch bei Börsen und Speed-Dating-Aktionen können Interessierte ihre Bewerbungen starten. Mit diesem Angebot setzen die hessischen IHKs einen  Kontrapunkt gegen den Trend, dass sich immer mehr Schülerinnen und Schüler für ein Studium interessieren. „Fakt ist, dass über 80 Prozent der zukünftig in Hessen benötigten Fachkräfte aus dem beruflichen Bereich kommen. Und für fast ein Drittel der hessischen IHK-Unternehmen bedeuten diese fehlenden Fachkräfte ein wirtschaftliches Risiko“, sagte Dr. Brigitte Scheuerle, Federführerin des Bereiches Aus- und Weiterbildung der Arbeitsgemeinschaft hessischer IHKs (ARGE).

Über die Aufstiegsmöglichkeiten nach einer Berufsausbildung informieren die IHKs auf ihren Internetseiten.

 

Ansprechpartner

Anne Stephanie Waldeck Unternehmenskommunikation stellvertretende Pressesprecherin
Telefon: 069 2197-1584 Fax: 069 2197-1488

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488