Auszeichnung für beste Abschlussproduktion

19.08.2014

 

Auch Frankfurt hat seine 'Oscar'-Verleihung. Mit dem nach der Werner-von-Siemens-Berufsschule genannten „Goldenen Werner“ prämiert die Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main (IHK) die besten Abschlussarbeiten des IHK-Ausbildungsberufes „Mediengestalter/-in Bild und Ton“. In den Räumen der Pixomondo Studios GmbH & Co. KG übergab Frank Ziemer, stellvertretender Geschäftsführer Aus- und Weiterbildung, IHK Frankfurt am Main, die Auszeichnung an den Gewinner in der Kategorie „Bester fiktionaler Beitrag“. Preisträger ist Niko Junge, Auszubildender bei der Pixomondo Studios GmbH & Co. KG, mit seiner Abschlussproduktion, dem Kurzfilm „Ein Alien tritt aus“.

 

„Mit dem Preis, dem ‚Frankfurter Oscar‘, möchten wir zeigen, dass die Branche stolz ist auf ihre Auszubildenden und deren Leistungen“, betonte Ziemer bei der Preisübergabe. „Mit Ihrer Ausbildung zum ‚Mediengestalter Bild und Ton‘ haben Sie sich eine hervorragende Ausgangsposition für eine berufliche Tätigkeit in der Kreativwirtschaft erarbeitet. Ihre guten Leistungen und Ihr Engagement bereichern den Kreativstandort FrankfurtRheinMain. Die Wirtschaft braucht Nachwuchsfachkräfte wie Sie.“

 

Ziemer übergab zugleich auch die Abschlussurkunde an Niko Junge: „Mit diesem Abschluss in der Hand können Sie nun Ihre Ideen in einer der vielfältigsten Branchen einbringen, die man sich vorstellen kann. Nutzen Sie diese Chance.“

 

Drei Jahre lang haben die angehenden Fachkräfte im Beruf „Mediengestalter/-in Bild und Ton“ gelernt, redaktionelle Konzepte zu erstellen, Produktionsabläufe zu organisieren und mit Kamera, Mikrofon und nicht zuletzt dem PC kreativ umzugehen. Am 21. Juli 2014 wurden im voll besetzten Kino des Deutschen Filmmuseums die besten Abschlussarbeiten der Azubis im Beruf „Mediengestalter/-in Bild und Ton“ vorgestellt. Die 16 jeweils vierminütigen Bild- bzw. Tonproduktionen wurden zuvor von einer Jury ausgewählt und überzeugten das anwesende Fachpublikum mit frischen Ideen und unkonventionellen Methoden. Zum Schluss wurden die Gewinner mit ihren herausragenden Abschlussarbeiten in den Kategorien „Bester nicht-fiktionaler Beitrag“ und „Bester fiktionaler Beitrag“ bekanntgegeben: Oona Friedrichs mit dem Kurzfilm „Möhren Milieu“ und Niko Junge mit dem Kurzfilm „Ein Alien tritt aus“.

 

Bei der IHK Frankfurt sind derzeit 51 aktive Ausbildungsverhältnisse im Beruf „Mediengestalter/-in Bild und Ton“ registriert. Fast die Hälfte der 120 hessischen Azubis in diesem Beruf werden von der IHK Frankfurt betreut. „Die Werner-von-Siemens-Schule, Berufsschule für alle angehenden Mediengestalter in Hessen, ist dabei ein engagierter Partner an der Seite der jungen Menschen, ebenso wie die ehrenamtlichen Prüfer“, sagte Ziemer über die Zusammenarbeit.

 

Die Pixomondo Studios GmbH & Co. KG hat bisher jeweils einen Auszubildenden in den IHK-Berufen „Kaufmann/-frau für audiovisuelle Medien“ und „ Mediengestalter/-in Bild und Ton“ erfolgreich ausgebildet.

 

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488