Von Koreas Wirtschaftserfolg profitieren

09.02.2015

 

Das EU-Freihandelsabkommen mit Korea, das seit 2011 in Kraft ist, hat den Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und Korea einen spürbaren Schub verliehen. Der koreanische Markt bietet deutschen Unternehmen in vielen Segmenten interessante Chancen. Eine kaufkräftige Mittelschicht legt  Wert auf Qualität und ist interessiert an innovativen Produkten. Der Wirtschaftstag Korea beleuchtet Hintergründe zur ökonomischen Entwicklung des Landes, die Beziehungen zu Nordkorea sowie die Marktchancen insbesondere in der Digitalen Wirtschaft, der Automobilzulieferindustrie und der Luxus- und Konsumgüterbranche. Welche Geschäftschancen sich bieten und wie der Marktzugang am besten gelingt, darüber können sich Unternehmensvertreter beim

7. Wirtschaftstag Korea

am 26. Februar 2015 von 10:30 bis 17:30 Uhr

in der IHK Frankfurt, Börsenplatz 4,

informieren. Die Veranstaltung wird gemeinsam von der IHK Frankfurt am Main, dem OAV (Ostasiatischer Verein) und der Deutsch-Koreanischen Handelskammer in Korea organisiert. Partner ist der Deutsch-Koreanische Wirtschaftskreis (DKW e.V.).

 

Erfahrungsberichte von Unternehmen und die Diskussion mit Experten zeichnen ein realistisches Bild der Chancen und Herausforderungen für deutsche Unternehmen in Korea. Zu den Referenten zählen u.a. Dr. Klaus Schmitz (Partner, Automotive & Manufacturing Group, Arthur D. Little, Frankfurt am Main), Dr. Moo-Sang KIM (Präsident, Hyundai Motor Europe Technical Center GmbH, Rüsselsheim), Prof. Dr. Chun-Shik KIM (Pohang University of Science and Technology, Korea), Matthias Hartmann (Vorstandsvorsitzender, GfK, Nürnberg), Sebastian Klever (Managing Director, MCM Products AG, Zürich und Prof. Dr. Rüdiger Frank (Institut für Ostasienwissenschaften, Universität Wien). Eröffnet wird dieser Veranstaltungstag durch Young-Hoon KIM (Generalkonsul, Generalkonsulat der Republik Korea, Frankfurt am Main), Doo-Young KIM (Präsident, KOTRA Europe, Frankfurt am Main) und Stefan Messer (Vorsitzender Außenwirtschaftsausschuss, Vizepräsident, IHK Frankfurt am Main).

 

Weitere Informationen zur Anmeldung und der Veranstaltung finden Sie unter:

http://www.frankfurt-main.ihk.de/veranstaltungen/8/41845/index.html

 

Ansprechpartner

Anfragen aus dem IHK-Bezirk beantwortet:
Elisa Pohland Leiterin Kompetenzzentrum Nachhaltigkeit
Telefon: 069 2197-1442Fax: 069 2197-1304

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488