Robuste Konjunktur im Main-Taunus-Kreis

22.10.2015

 

Die Konjunktur im Main-Taunus-Kreis zeigt sich robust. Die Einschätzung der Geschäftslage hat sich gegenüber der letzten Umfrage im Frühsommer kaum verändert. Aktuell bewerten 36 Prozent der Unternehmen im Main-Taunus-Kreis ihre Lage als „gut“, 53 Prozent als „befriedigend“ und lediglich elf Prozent als „schlecht“. Geringfügig größer ist der Anteil derjenigen Unternehmen geworden, die für die kommenden Monate eine Verschlechterung ihrer Geschäftslage befürchten. Er stieg von acht Prozent im Frühsommer auf aktuell zwölf Prozent. Dennoch überwiegt nach wie vor der Anteil der optimistischen Unternehmen deutlich. 27 Prozent der Unternehmen gehen für die kommenden Monate von einer günstigeren Geschäftslage aus, das ist sogar noch ein Prozentpunkt mehr als bei der Vorumfrage. Der IHK-Geschäftsklimaindex sinkt um drei Punkte, bleibt aber mit 120 Punkten auf einem guten Niveau.

Trotz der konjunkturellen Abschwächung auf dem wichtigen Exportmarkt China sowie der verhaltenen Nachfrage nach Investitionsgütern im Inland ist die Stimmung in der Industrie des Landkreises nach wie vor gut. 94 Prozent der Industriebetriebe beurteilen ihre Geschäftslage als „gut“ oder „befriedigend“, nur sechs Prozent als „schlecht“. „Beschäftigungsimpulse werden in den kommenden Monaten aber nicht von der Industrie ausgehen“, stellt IHK-Chefvolkswirt Dr. Ralf Geruschkat fest und ergänzt: „Wachstumstreiber werden vielmehr die unternehmensbezogenen Dienstleistungsunternehmen sein. Dazu zählen beispielsweise Unternehmensberater, Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, die Werbebranche oder der Bereich der Arbeitnehmerüberlassung.“ Derzeit plant jeder dritte unternehmensbezogene Dienstleister, in den kommenden Monaten neue Arbeitsplätze zu schaffen, lediglich sechs Prozent möchten Stellen abzubauen.

 

Ansprechpartner

Anne Stephanie Waldeck Unternehmenskommunikation stellvertretende Pressesprecherin
Telefon: 069 2197-1584 Fax: 069 2197-1488

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488