Rekorde für Wirtschaft im IHK-Bezirk Frankfurt am Main

07.03.2016

 

Die Zahlen sprechen eine eindeutige Sprache: Der IHK-Bezirk Frankfurt am Main ist auf Rekordjagd. Mit mehr als 724.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten, einer Bruttowertschöpfung von 72 Milliarden Euro und fast sechs Millionen Touristen wurden im Kammerbezirk neue Höchstwerte erreicht. Im Vergleich zum Jahr 2005 konnte die Zahl der Beschäftigten damit um 19 Prozent zulegen, die Zahl der Touristen erhöhte sich im gleichen Zeitraum um satte 74 Prozent. Die Bruttowertschöpfung legte im Zehnjahresvergleich bis 2013 (letztverfügbare Zahlen) um 14 Prozent zu.

 

Aktuell zählt die Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main mehr als 110.000 Mitgliedsunternehmen in Frankfurt am Main, im Hochtaunus- und Main-Taunus-Kreis. Sie erwirtschaften dabei ein Drittel der gesamten hessischen Bruttowertschöpfung auf einer Fläche, die nicht einmal fünf Prozent des Bundeslandes ausmacht. Zugleich beschäftigen sie 30 Prozent aller hessischen sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmer. „Diese Zahlen unterstreichen eindrucksvoll die Bedeutung des IHK-Bezirks Frankfurt am Main für das Land Hessen und darüber hinaus“, kommentiert Dr. Ralf Geruschkat, Chefvolkswirt der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main, die Ergebnisse der neuen Untersuchung „IHK-Bezirk Frankfurt in Zahlen 2015|2016“.

 

Die Publikation „IHK-Bezirk Frankfurt in Zahlen 2015|2016“ der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main gibt einen Überblick über die wichtigsten wirtschaftlichen Eckdaten und Entwicklungen der Stadt Frankfurt am Main, des Hochtaunus- und des Main-Taunus-Kreis.

 

Ansprechpartner

Telefon:

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488