Tag der Metropolregion – Perspektiven für FrankfurtRheinMain

06.05.2016

 

Beim Tag der Metropolregion am 17. Mai 2016 in Frankfurt am Main treffen namhafte Vertreter aus Politik und Wirtschaft zusammen, um der Weiterentwicklung von FrankfurtRheinMain einen neuen Schub zu geben. Die Vorstellung konkreter Projekte, bei denen Länder, Kommunen und Wirtschaft zusammenarbeiten, stehen im Fokus dieses Tages.

 

Erstmals nach den hessischen Kommunalwahlen und der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz wenden sich politische Meinungsbildner aus Hessen, Bayern, Rheinland-Pfalz und den Kommunen an die Öffentlichkeit der Metropolregion FrankfurtRheinMain. Axel Wintermeyer, MdL, Staatsminister und Chef der hessischen Staatskanzlei, Wiesbaden, Berthold Rüth, MdL, Vorsitzender der Enquete-Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse in ganz Bayern“ und Mitglied im Vorstand der CSU-Landtagsfraktion, München, sowie Martin Orth, Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung Rheinland-Pfalz, Mainz, geben Einblick in die länderübergreifenden Beratungen zur Metropolregion. Vertreter der Wirtschaft, wie Tilmann Wittershagen, Sprecher der Regionalen Geschäftsleitung Mitte, Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main, oder Holger Frank, Geschäftsführer, Sanner GmbH, Bensheim, werden an diesem Tag u.a. mit Peter Feldmann, Oberbürgermeister Frankfurt am Main, Jochen Partsch, Oberbürgermeister Darmstadt, Michael Ebling, Oberbürgermeister Mainz, und Jens Marco Scherf, Landrat, Landkreis Miltenberg, über Themen wie Mobilität und Infrastruktur, Gründungs- und Innovationsregion sowie Flächenentwicklung und Digitalisierung sprechen.

 

Die Debatte über die Weiterentwicklung der Metropolregion FrankfurtRheinMain, die sich mit 5,5 Millionen Einwohnern über drei Bundesländer erstreckt, hat sich in den vergangenen Monaten auf politischer Ebene beschleunigt. Der Impuls zur gemeinsamen Arbeit an Projekten ist von den Wirtschaftsorganisationen in der Region   aufgenommen worden. Neben der Vorstellung der verschiedenen regionalen Projekte soll mit dieser Konferenz auch der weitere Austausch mit der Politik gebahnt werden. 

 

Die Unternehmerinnen und Unternehmer sind eingeladen, an diesem Tag teilzunehmen und zu den Themenfeldern beizutragen. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen und Anmeldung unter www.frankfurt-main.ihk.de/veranstaltungen.

 

Veranstalter der Konferenz sind neun IHKs, das IHK-Forum Rhein-Main, vier Handwerkskammern, die Wirtschaftsinitiative FrankfurtRheinMain sowie der Regionalverband FrankfurtRheinMain.

 

Ansprechpartner

Anfragen aus dem IHK-Bezirk beantwortet:
Elisa Pohland Leiterin Kompetenzzentrum Nachhaltigkeit
Telefon: 069 2197-1442Fax: 069 2197-1304

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488