Redensart aus Bad Wildungen ist Hessens beste Schülerfirma

17.05.2016

Neun  Schülerfirmen hatten sich für den heutigen JUNIOR Landeswettbewerb in der IHK Frankfurt am Main qualifiziert und um den Titel „Bestes JUNIOR Unternehmen Hessen 2016“ gekämpft. Durchsetzen konnte sich das Unternehmen RedensArt aus Bad Wildungen. Die Schülerinnen und Schüler dürfen nun im Juni für Hessen beim Bundeswettbewerb der Schülerfirmen in Berlin antreten und haben dort die Chance, als Deutschlands beste Schülerfirma ausgezeichnet zu werden.

 

RedensArt von der Hans-Viessmann-Schule setzte sich gegen starke Konkurrenz aus ganz Hessen durch. Sie überzeugten die Jury aus Wirtschafts- und Bildungsexperten mit ihrer Geschäftsidee, dekorativen Produkten aus Holz, die sie kunstvoll mit Redewendungen beschriften. Ihr Sieg qualifiziert die Jungunternehmer auch für die Teilnahme am Bundesfinale in Berlin (23. Juni 2016), bei dem das beste JUNIOR Unternehmen 2016 ausgezeichnet wird, das Deutschland beim Europawettbewerb der Schülerfirmen in Luzern (Schweiz) vertreten darf. Über Platz 2 freute sich das Unternehmen recigees aus Kelkheim (Eichendorffschule). Sie produzieren ein Kochbuch mit Rezeptideen und Kurzbiografien von Flüchtlingen. Bronze erhielt das Unternehmen Garnfabrik aus Geisenheim (Internatsschule Schloss Hansenberg) mit ihren selbstgenähten Taschen in individuellem Spraypaint-Design.

 

„Als Unternehmerin weiß ich, wie erfüllend es ist, sich eine eigene Firma aufzubauen und eigene Ideen umzusetzen. Daher benötigen und unterstützen wir dringend neue Ideen, Mut und Unternehmergeist der jungen Leute“, beglückwünscht Frau Mireille-Gaby Siebert, Vollversammlungsmitglied der IHK Frankfurt die teilnehmenden Schüler.
In diesem Jahr nahmen bundesweit fast 10.000 Schülerinnen und Schüler an den Programmen der gemeinnützigen Institut der deutschen Wirtschaft Köln JUNIOR GmbH teil und entwickelten eine eigene Geschäftsidee. Die Schülerfirmen des Programms JUNIOR expert haben die Möglichkeit, sich im eigenen Bundesland für die JUNIOR Landeswettbewerbe zu bewerben, bei denen die Schülerunternehmen ihre Geschäftsidee erläutern, ihre Produkte und Dienstleistungen an einem Messestand präsentieren und ihren Unternehmergeist bei Fachinterviews und einer Unternehmenspräsentation auf der Bühne unter Beweis stellen. Zudem reichen alle Unternehmen im Vorfeld einen professionellen Geschäftsbericht ein, der von der Jury bewertet wird.

 

Über JUNIOR expert

JUNIOR expert ist ein Schülerfirmenprogramm der Institut der deutschen Wirtschaft Köln JUNIOR gemeinnützige GmbH, das bundesweit seit mehr als 20 Jahren angeboten wird. Bei JUNIOR gründen Schüler ein auf ein Schuljahr befristetes Schülerunternehmen. Im Team erlernen und erproben die Schüler Grundprinzipien unternehmerischen Handelns. Die Umsetzung der eigenen Geschäftsidee lässt die Teilnehmer praktisch erfahren, wie sich das eigene Handeln wirtschaftlich, sozial und ökologisch auswirkt. Seit dem Start 1994 haben mehr als 100.000 Schüler an den JUNIOR Programmen teilgenommen. Weitere Informationen zum Programm JUNIOR expert und den weiteren Programmen der Institut der deutschen Wirtschaft Köln JUNIOR gGmbH finden Sie unter www.junior-programme.de.

 

In Hessen werden die JUNIOR Programme vom Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung aus Mitteln der Europäischen Union - Europäischer Sozialfonds und der Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit gefördert. Weiterhin beteiligen sich die Arbeitsgemeinschaft Hessischer Industrie- und Handelskammern, die Arbeitsgemeinschaft der Hessischen Handwerkskammern, die Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände, SCHULEWIRTSCHAFT Hessen, der Unternehmerverband Nordhessen e. V. sowie der Allgemeine Arbeitgeberverband Mittelhessen e.V. Der Landeswettbewerb wird unterstützt von der IHK Frankfurt am Main sowie b.braun.

 

 

Ansprechpartner

Anfragen aus dem IHK-Bezirk beantwortet:
Elisa Pohland Leiterin Kompetenzzentrum Nachhaltigkeit
Telefon: 069 2197-1442Fax: 069 2197-1304

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488