Blendende Aussichten für IHK-Absolventen und Absolventinnen

12.07.2016

 

Die circa 21.000 Absolventinnen und Absolventen, die derzeit in Hessen
ihre Prüfungen in rund 120 IHK-Berufen abgelegt haben, haben blendende Aussichten. Denn die Übernahmechancen sind so gut wie noch nie. Knapp 70 Prozent aller Unternehmen aus Hessen haben in der diesjährigen bundesweiten Umfrage der IHK-Organisation bekundet, so gut wie alle Auszubildenden zu übernehmen. Mehr denn je bilden Unternehmen junge Menschen aus, um eigenen Nachwuchs zu entwickeln. Denn aufgrund der demografischen Prognosen ist der Fachkräftebedarf des hessischen Arbeitsmarkts enorm: So fehlen den hessischen Unternehmen nach Auswertungen des IHK-Fachkräftemonitors aktuell 71.000 Fachkräfte. Hiervon sind rund 80 Prozent den beruflich qualifizierten Fachkräften zuzuordnen.

 

Die Chancen, die die duale Berufsausbildung bietet, spiegeln sich auch in den für den Ausbildungsbeginn im Herbst geschlossenen Verträgen in IHK-Berufen wieder. 14.031 junge Hessinnen und Hessen haben schon einen Vertrag in einem IHK-Beruf geschlossen, das sind 1,8 Prozent mehr als zum Stand Juni 2015. Trotzdem gibt es noch jede Menge Chancen. Allein die IHK-Lehrstellenbörsen verzeichnen derzeit über 2000 offene Ausbildungsplätze. Dennoch ist Eile geboten. Die IHK Arbeitsgemeinschaft Hessen rät, vor den Sommerferien die Bewerbungsunterlagen loszuschicken.

Mehr Informationen zu offenen Ausbildungsplätzen gibt es im Internet
unter http://www.ihk-lehrstellenboerse.de/.

 

Ansprechpartner

Telefon:

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488