Gestaltungswettbewerb für die Hauptwache

29.09.2017

 

Die Ankündigung von Frankfurts Planungsdezernent Mike Josef, nun den städtebaulichen Wettbewerb zur Neugestaltung des Hauptwachenplatzes und seiner B-Ebene zu beginnen, ist aus Sicht der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main ein erfreuliches Signal. Dieser zentrale Frankfurter Platz hat Potenzial für eine urbane Neugestaltung, die die Besucher der City zum Verweilen einlädt. Auch die B-Ebene als Einkaufs- und Gastro-Passage wird derzeit weit unter ihren Möglichkeiten genutzt. „Bei einer Neugestaltung sind Ästhetik und Funktionalität von vornherein gemeinsam zu entwickeln“, sagt Dr. Alexander Theiss, IHK-Geschäftsführer Standortpolitik. Daher empfiehlt die IHK von Anbeginn den Sachverstand von Experten einzubeziehen, die sich mit dem Bau und Betrieb von Ladenpassagen auskennen. 
Innenstädte, so auch Frankfurt, stehen heute in einem größeren Wettbewerb denn je um die Gunst ihrer Besucher. Einkaufszentren vor der Stadt, andere Innenstädte und der Onlinehandel fordern jede City heraus. „Neben Sicherheit, Sauberkeit, Erreichbarkeit und ein gutes und vielfältiges Angebot spielt eine attraktive Gestaltung des öffentlichen Raumes eine besonders wichtige Rolle für die Anziehungskraft der Innenstadt. Es ist daher Zeit für die Aufwertung der Hauptwache, die die Lücke der Modernisierung des öffentlichen Raumes zwischen Zeil und Goethestraße sowie Freßgass schließt“, so Dr. Theiss.

 

Ansprechpartner

Anfragen aus dem IHK-Bezirk beantwortet:
Reinhard Fröhlich Unternehmenskommunikation Geschäftsführer
Telefon: 069 2197-1201Fax: 069 2197-1488

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488