Sieben Prozent mehr IHK-Azubis am Start

04.09.2018

 

 

Deutlich mehr Auszubildende sind im IHK-Bezirk Frankfurt am Main zum gestrigen Ausbildungsbeginn gestartet. 5105 Azubis haben ihre Lehre bei Unternehmen der IHK Frankfurt am Main in diesem Sommer aufgenommen, das sind 347 Azubis und sieben Prozent mehr als im vergangenen Sommer. Insbesondere die metalltechnischen Berufe haben von 391 auf 478 Ausbildungsverhältnisse zugenommen. Ebenfalls Zuwächse gab es in den elektrotechnischen Berufen, bei den Kaufleuten im Einzelhandel sowie bei dem branchenübergreifenden Beruf Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement.

 

Die IHK Frankfurt am Main freut sich über eine solche Zunahme beim Fachkräftenachwuchs. Ein Drittel aller unserer Unternehmen berichtet von existenziellen Problemen wegen fehlenden geeigneten Personals. „Wer sich für eine duale Berufsausbildung entscheidet, entscheidet sich für einen praxisorientierten Einstieg in die Arbeitswelt, an den sich nach der IHK-Prüfung weiterer beruflicher Aufstieg und eine Vielfalt an Entwicklungsperspektiven anschließt“, sagt Dr. Brigitte Scheuerle, Geschäftsführerin Aus- und Weiterbildung der IHK Frankfurt am Main. 

 

Die IHK Frankfurt informiert gerne über Weiterentwicklungsmöglichkeiten und Karriereschritte nach einer Berufsausbildung. Die IHK-Unternehmen in Deutschland stellen rund 60 Prozent aller Ausbildungsverhältnisse.

 

Ansprechpartner

Anne Stephanie Waldeck Unternehmenskommunikation stellvertretende Pressesprecherin
Telefon: 069 2197-1584 Fax: 069 2197-1488

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488