IHK-Fachkräftemonitor 2019
Jede siebte Stelle könnte unbesetzt bleiben

23. Mai 2019

 

„Fachkräfte-Engpässe sind bereits heute vielfach Realität. Wir erwarten weiterhin Wachstum in FrankfurtRheinMain, weshalb wir mehr Fachkräfte gewinnen müssen“, sagte Ulrich Caspar, Präsident der IHK Frankfurt am Main, anlässlich der aktuellen Prognosen des IHK-Fachkräftemonitors für die Region. Demnach fehlen den Betrieben im IHK-Bezirk derzeit 74.000 Fachkräfte. Bis zum Jahr 2030 wird ein weiterer Anstieg der Fachkräftelücke um 9.000 Personen prognostiziert. Jede siebte von den Unternehmen nachgefragte Stelle bliebe dann unbesetzt. Den Unternehmen fehlen vor allem beruflich Qualifizierte. Sie machen 85 Prozent der Fachkräftelücke aus.

 

Vor diesem Hintergrund gelte es, alle Beschäftigungspotenziale zu nutzen. Die inländischen Potenziale könnten vor allem durch mehr Investitionen in die Aus- und Weiterbildung erschlossen werden. Die Stärkung der dualen Ausbildung und die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf sollten politische Priorität haben. Die ausländischen Potenziale erreiche man durch die Einführung wirtschaftsfreundlicher Zuwanderungsregeln.

 

Hintergrund: Die Ergebnisse entstammen dem IHK-Fachkräftemonitor Hessen und der begleitenden Veröffentlichung „Fachkräftereport 2019“. Der IHK-Fachkräftemonitor ist eine Gemeinschaftsentwicklung der Industrie- und Handelskammern und der WifOR GmbH. Basierend auf Konjunkturumfragen und Langfristprognosen werden Schätzungen für das langfristige Arbeitsangebot und die langfristige Arbeitsnachfrage vorgenommen. Die Ergebnisse werden differenziert nach Berufsgruppen, Branchen, Regionen und Qualifikationsniveaus bis zum Jahr 2030 ausgewiesen.

 

Weiterführende Links:
Der aktuelle IHK-Fachkräftemonitor steht unter www.fachkraefte-hessen.de kostenlos zur Verfügung.

Der Fachkräftereport bietet vertiefende Analysen der Fachkräftesituation in Hessen und ist kostenlos unter www.hihk.de/fachkraeftereport verfügbar.

 

Ansprechpartner

Anne Stephanie Waldeck Unternehmenskommunikation stellvertretende Pressesprecherin
Telefon: 069 2197-1584 Fax: 069 2197-1488

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488