Berufsschul-Entwicklungsplan für Frankfurt

19. August 2019

 

Die IHK Frankfurt begrüßt den Entwicklungsplan für die Beruflichen Schulen in Frankfurt. Die Inhalte entsprechen in hohem Maß den in der Vorbereitung vorgetragenen Anforderungen aus Sicht der Wirtschaft.
Damit duale Berufsausbildung für junge Menschen wieder als Karriereziel attraktiv wird, sind zeitgemäß ausgestattete Berufsschulen in Frankfurt dringend notwendig. Unsere IHK-Unternehmen benötigen mehr Auszubildende, die direkt aus Frankfurt kommen: nur jeder vierte IHK-Auszubildende lebt auch in Frankfurt. Und: mit den gut ausgestatteten Hochschulen vor Augen streben weniger als ein Drittel von Schülern mit Mittlerer Reife eine Berufsausbildung an.

 

Der Beschluss des Magistrats zum Schulentwicklungsplan Berufliche Schulen, der jetzt zwei Jahre nach dem Abschluss des vorbereitenden Dialogverfahrens mit allen Berufsbildungsakteuren erfolgt ist, ist daher mehr als überfällig. Eine zügige Verabschiedung durch das Stadtparlament sowie anschließende Genehmigung durch das Kultusministerium sind nun wichtig. Bereits jetzt sollte die Stadt genügend personelle Ressourcen zur Planung und Umsetzung der Bauvorhaben schaffen. Denn ein langjähriger Stillstand, der beim derzeit gültigen Schulentwicklungsplan bei einigen Umbauten von Berufsschulen vorzufinden ist, kann sich Frankfurt angesichts des hohen Bedarfs an gut ausgebildeten Nachwuchskräften nicht mehr leisten.

 

 

Ansprechpartner

Anne Stephanie Waldeck Unternehmenskommunikation stellvertretende Pressesprecherin
Telefon: 069 2197-1584 Fax: 069 2197-1488

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488