Brandbekämpfung und Menschenrettung – Werkfeuerwehrleute erhalten Ausbildungszeugnisse

30. August 2019

 

Heute erhalten 17 Werkfeuerwehrleute aus ganz Hessen in der IHK Frankfurt am Main ihre Zeugnisse anlässlich ihrer bestandenen Ausbildungsprüfungen. Ausbildende Firmen sind Evonik Technology & Infrastructure GmbH, Flughafen Hannover-Langenhagen GmbH, Fraport AG, Infraserv GmbH & Co. Höchst KG, InfraServ GmbH & Co. Wiesbaden sowie Merck KG.

 

Die IHK-Ausbildung ist höchst anspruchsvoll: bei den praktischen Prüfungen mussten in voller Einsatzausrüstung Aufgaben aus den Bereichen Brandbekämpfung und Menschenrettung sowie Technische Hilfeleistung und ABC-Einsatz gelöst werden. Hierzu werden entsprechend den beiden Bereichen verschiedene Szenarien nachgestellt.

„Auch bei den Werkfeuerwehrleuten herrscht Fachkräftemangel“, sagte Dr. Brigitte Scheuerle, Geschäftsführerin für Aus- und Weiterbildung der IHK Frankfurt am Main. „Wir freuen uns deswegen sehr, dass wir steigende Ausbildungsvertragszahlen vorweisen können. Bei den neueingetragenen Ausbildungsverhältnissen in Hessen hatten wir 2016 noch 20 Auszubildende. Heute sind es zum gleichen Zeitpunkt schon 55 Azubis.“

 

Harald Uschek, Landesbranddirektor und Referatsleiter Brandschutz, Einsatz, Förderwesen im Hessischen Ministerium des Innern und für Sport sagte: „Es freut mich ganz besonders, dass in Hessen das neu geschaffene Berufsbild „Werkfeuerwehrfrau/ -mann“ bereits über Jahre hinweg so gut angenommen wird.

 

Wir haben bei unserer damaligen Entscheidung, den neuen Werkfeuerwehrberuf in Hessen einzuführen, alles richtig gemacht und somit auch zukunftsorientiert entschieden. Dafür möchte ich mich bei allen Akteuren nochmals herzlich bedanken.“

 

Beispielszenarios aus der praktischen IHK-Prüfung für Werkfeuerwehrleute:

 

1. Brandbekämpfung und Menschenrettung
Bei der Leitstelle der Feuerwehr ist eine Feuermeldung eingegangen. Ein Anrufer meldet über Notruf, dass im Kellergeschoss eines Werkstattgebäudes ein Feuer ausgebrochen ist.
Nach Aussagen eines Mitarbeiters befinden sich noch zwei Personen im Kellerbereich:
·    in der praktischen Prüfung müssen die Prüfungsteilnehmer in der Gruppe unter Befehl des Gruppenführers die beiden vermissten Personen aufspüren, sie retten sowie den Brand löschen
·    dabei bewertet der Prüfungsausschuss die korrekte Vorgehensweise
·    z.B. bei der fachgerechten Rettung der Personen
·    bei der ordnungsgemäßen Rückmeldung
·    beim Anlegen des Atemschutzgerätes und der Schutzausrüstung
·    weiterhin findet ein auftragsbezogenes Fachgespräch statt

 

2. Technische Hilfeleistung und ABC-Einsatz
Ein Anrufer meldet über Notruf einen Verkehrsunfall, bei dem ein Fahrzeug auf der Fahrbahnbegrenzung zum Liegen kam. Das Fahrzeug ist schwer zugänglich, Betriebsstoffe laufen aus und Türen lassen sich nicht öffnen.
Im Fahrzeug befindet sich eine Person, die vermutlich schwer verletzt ist:
·    auch hier bewertet der Prüfungsausschuss die korrekte Vorgehensweise
·    z. B. wurde die zu rettende Person situationsgerecht angesprochen
·    wurden die technischen Maßnahmen situationsgerecht durchgeführt
·    wurde ordnungsgemäße Rückmeldung gegeben
·    weiterhin findet ein auftragsbezogenes Fachgespräch statt

 

3. ABC-Einsatz
Bei einem Unfall ist ein Fass gefüllt mit Methanol beschädigt worden, das Methanol läuft aus:
·    auch hier bewertet der Prüfungsausschuss die korrekte Vorgehensweise
·    z. B. wurden die technischen Maßnahmen situationsgerecht durchgeführt
·    wurden die Unfallverhütungsvorschriften eingehalten
·    wurden die Einsatzgrundsätze eingehalten
·    wurde ordnungsgemäß Rückmeldung gegeben
·    weiterhin findet ein auftragsbezogenes Fachgespräch statt

Grundsätzlich wird immer die Kommunikation, das Teamverhalten, die Handhabung der Einsatzmittel und die Arbeitssicherheit bewertet.

 

Ansprechpartner

Anne Stephanie Waldeck Unternehmenskommunikation stellvertretende Pressesprecherin
Telefon: 069 2197-1584 Fax: 069 2197-1488

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488