Pressemeldungen

IHK Frankfurt am Main unterstützt Mitgliedsunternehmen und Jugendliche aus der Region bei der Aufnahme einer dualen Ausbildung

Am 13. September findet auch in diesem Jahr wieder das Azubi-Speed-Dating in der IHK Frankfurt am Main statt. Durch den erschwerten persönlichen Kontakt zwischen Unternehmen und Schülern der letzten beiden Jahre sieht sich die Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main in der Pflicht, ihren Mitgliedsunternehmen und den Jugendlichen aus der Stadt Frankfurt, dem Main-Taunus-Kreis und dem Hochtaunuskreis zur Seite zu stehen.

IHK Frankfurt am Main und Wirtschaftsminister Al-Wazir besuchen zum Ausbildungsstart die Taunus Sparkasse und Infraserv Höchst

Der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir und Vertreter von Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main haben zum Ausbildungsstart die IHK-Ausbildungsunternehmen Taunus Sparkasse und Infraserv Höchst besucht.

"Heimat shoppen - Alles da, ganz nah!" IHK-Initiative zur Stärkung der Ortskerne und Stadtzentren

Am 9. September startet in diesem Jahr die IHK-Kampagne „ Heimat shoppen “ im Main-Taunus-Kreis sowie im Hochtaunuskreis und der Stadt Frankfurt, die in enger Kooperation mit den Gewerbevereinen und in örtlicher Zusammenarbeit mit Wirtschaftsförderungen und Stadtmarketingorganisationen realisiert wird.

Frankfurter Hafen: Bedeutender Logistikstandort für die Stadt und ihre Unternehmen

Der Frankfurter Hafen gehört zu den größten und bedeutendsten Binnenhäfen Deutschlands. Als multimodaler Knotenpunkt verknüpft er die Verkehrsträger Wasser, Schiene und Straße miteinander und ermöglicht so eine effektive Ver- und Entsorgung der Stadt.

Jahresempfang der IHK Frankfurt am Main

Die Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main beging ihren Jahresempfang pandemiebedingt anstelle wie üblich am Jahresanfang in diesem Jahr im Sommer – und statt in ihr traditionsreiches Gebäudes am Frankfurter Börsenplatz, lud die Kammer in das Stadion der Eintracht Frankfurt, dem Deutsche Bank Park, ein.

IHK Frankfurt macht sich für die Ausbildung stark

Heute erhalten die hessischen Schülerinnen und Schüler ihre Zeugnisse. Für viele ist es auch ein Abschlusszeugnis, welches die Grundlage für den Einstieg in das Berufsleben bildet. Aktuell verzeichnet die Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main rund 1.800 offene Ausbildungsstellen in der Metropolregion, die noch in diesem Sommer besetzt werden können.

Sozialmonitoring zum Frankfurter Flughafen bestätigt dessen regionalwirtschaftliche Bedeutung

Anlässlich der heute veröffentlichten Ergebnisse zum Sozialmonitoring sieht Ulrich Caspar, Präsident der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main, die Bedeutung des Frankfurter Flughafens für die Metropolregion FrankfurtRheinMain und den Wirtschaftsstandort bestätigt: „Die detaillierten Untersuchungen haben gezeigt, dass der Frankfurter Flughafen die internationale Erreichbarkeit der hiesigen Unternehmen sicherstellt und damit ein Garant für unseren wirtschaftlichen Wohlstand ist.“

IHK Frankfurt am Main begrüßt die Entstehung des HOCI

Mitten in Frankfurt öffnen die Tore des neuen „House of Creativity and Innovation“, kurz HOCI. Das ehemalige Bankengebäude auf dem Bethmannhof soll dabei ein Ort des gemeinsamen Schaffens der Frankfurter Kreativwirtschaft werden.

„Wirtschaft trifft Politik“: Der IHK-Empfang in Bad Homburg

Große Herausforderung für Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seien neben den steigenden Preisen die Suche nach Fachkräften und die Infrastrukturentwicklung. Darauf wies der Präsident der IHK Frankfurt am Main, Ulrich Caspar, auf der Veranstaltung „Wirtschaft trifft Politik“ in Bad Homburg hin.

Umfahrungskonzept für die Mainkaisperrung

Nachdem die erste Mainkaisperrung 2019/2020 noch völlig ohne Umfahrungskonzept durchgeführt wurde, hat Stadtrat Stefan Majer, Dezernent für Mobilität und Gesundheit, wenige Tage vor der erneuten zweimonatigen Sperrung des Mainkais ein Umfahrungskonzept vorgestellt. Dieses Konzept ist für Ulrich Caspar, Präsident der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main, wenig nachvollziehbar.

Zweites Meinungsbild aus der Unternehmerschaft: Der sogenannte Frankfurter Baulandbeschluss bleibt ein Investitionshemmnis für den Wohnungsbau in Frankfurt am Main

Die Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main hat unter ihren Mitgliedsunternehmen eine weitere Stichprobe zur Bewertung des sogenannten Frankfurter Baulandbeschlusses erhoben. Die zweite Stichprobe, die im Juni 2022 unter in Frankfurt am Main ansässigen bzw. tätigen Projektentwicklern durchgeführt wurde, hat ergeben, dass knapp 65 Prozent der Unternehmen die Vorgaben des Beschlusses als negativ und rund 71 Prozent als nicht praxistauglich bewerten.

Anpassung der PERFORM-Konjunkturprognose für das Jahr 2022

Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine beeinflusst die Konjunkturprognosen für die Metropolregion FrankfurtRheinMain negativ: Laut der aktuellen Konjunkturumfrage betrachten die regionalen Unternehmen inzwischen mit deutlichem Vorsprung die Energie- und Rohstoffpreise (71 Prozent) als größtes Risiko für die weitere wirtschaftliche Entwicklung. Herausfordernd sind vor allem die Auswirkungen auf Preise und Lieferketten. Die PERFORM-Konjunkturprognose wird für das laufende Jahr von +5,2 % auf +2,5 % Wachstum beim Bruttoinlandsprodukt gesenkt.

Wirtschaftliche Entwicklung von FrankfurtRheinMain braucht Rechenzentren

Frankfurt am Main ist Deutschlands Digitalhauptstadt. Dank der frühen Gestattung an Private zur Verlegung eines Glasfasernetzes wurde die Grundlage dafür gelegt, dass Frankfurt heute den weltweit größten Internetknoten hat und sich Datenzentren und Unternehmen, die auf eine gute digitale Infrastruktur angewiesen sind, hier ansiedeln.

Pitch-Arena der IHK Frankfurt bringt Gründer und Kreditinstitute zusammen

Die Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main bietet zum zweiten Mal eine Pitch Arena an. Mit der Pitch-Arena am 29. Juni bietet die Kammer eine Plattform, auf der Unternehmen direkt in Kontakt mit Kreditgebern treten können.

Fachkräftemangel in FrankfurtRheinMain hält an

Bis 2035 voraussichtlich jede vierte Stelle unbesetzt

Modedesigner René Storck eröffnet Frankfurt Fashion Week 2022 mit Show im Handelssaal der Frankfurter Wertpapierbörse

PDF-Datei (474 KB)

Modedesigner René Storck eröffnet Frankfurt Fashion Week 2022 mit Show im Handelssaal der Frankfurter Wertpapierbörse
15.06.2022 – PSD Bank Arena – Azubi-Speed-Dating

Das Azubi-Speed-Dating und die Jobmesse „Personal.Fachkräfte.Diversity“ sind vielen bereits bekannt. In diesem Jahr gehen beide zusammen: Unternehmen und junge Menschen mit und ohne Behinderung können sich am 15.06.2022 in der PSD Bank Arena kennenlernen. Es geht um freie Ausbildungsplätze für 2022.

Saisonumfrage Tourismus Frühjahr 2022: Zuversicht in der Reiseindustrie, schlechte Geschäftslage im Gastgewerbe

Die Situation der Betriebe des Gastgewerbes in Frankfurt und im Hochtaunus- und Main-Taunus-Kreis ist weiterhin sehr angespannt. Drei Viertel der befragten Unter-nehmen des Gastgewerbes berichten von einer schlechten Geschäftslage.

IHK mahnt Priorisierung von Haushaltsmitteln bei Römer-Koalition an Caspar: "Sanierung von Industriestraßen erfordert mehr Mittel"

Vor dem Hintergrund des Etat-Antrages der Römerkoalition, zusätzliche 500.000 Euro für die Sanierung von Industriestraßen einzustellen, weist die IHK Frankfurt auf die grundsätzliche standortpolitische Bedeutung der Frankfurter Straßensanierung hin.

Gewerbegebiete und -flächen werden dringend gebraucht, nicht nur in Oberems
Tag der Metropolregion: Länderübergreifendes Mobilitätskonzept angekündigt – Flächenausweisung bleibt Engpass

FrankfurtRheinMain ist trotz der wirtschaftlichen Auswirkungen von zwei Jahren Coronapandemie und des Krieges in der Ukraine weiterhin eine Boom-Region. Heute leben länderübergreifend mehr als 5,8 Millionen Menschen in der Region, mehr als 2,4 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte sind hier tätig. „Beides sind historische Höchstwerte“, sagte Ulrich Caspar, Präsident der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main (IHK) und Sprecher von PERFORM, der Initiative der Wirtschaftskammern in FrankfurtRheinMain, beim Tag der Metropolregion in der IHK Frankfurt am Main.

Offener Brief zu geplanten Verkehrsänderungen

Die Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main und die Interessengemeinschaft Töngesgasse veröffentlichen einen gemeinsamen Offenen Brief zu den angedachten Verkehrsänderungen in der Töngesgasse (Anlage). Diese Änderungen erschweren die Erreichbarkeit der Töngesgasse mit allen Verkehrsmitteln – also auch dem Auto – und behindern damit die die dort ansässigen Unternehmen in ihrer Geschäftsausübung, weil sie für eine umsatzstarke Kundengruppe schlechter zu erreichen sind. Auch der Lieferverkehr wird erschwert. „Attraktive individuelle Einkaufsstraßen wie die Töngesgasse mit ihren alteingesessenen Geschäften machen Städte lebens- und liebenswert“, sagte IHK-Präsident Ulrich Caspar. „Uns besorgt sehr, dass die Stadt Frankfurt Verkehrspolitik losgelöst von den davon abhängigen Unternehmen betreibt“, erklärt Caspar weiter. „Wir hätten erwartet, dass uns die Stadtpolitik von Anbeginn in die Planungen für unsere Einkaufsstraße einbezieht“, führt Sibylle Zolles, Vorsitzende der IG Töngesgasse, aus.

Steuerausschuss der IHK: Stadtkämmerer Dr. Bergerhoff spricht von Investitionen und konstanten Steuersätzen in Frankfurt Main

Der Kämmerer der Stadt Frankfurt, Dr. Bastian Bergerhoff, äußerte bei einem Vortrag vor dem Steuerausschuss der IHK Frankfurt, dass der Gewerbesteuerhebesatz in Frankfurt nicht erhöht werden soll und die Grundsteuerreform aufkommensneutral gestaltet wird.

Konjunkturumfrage im IHK-Bezirk Frankfurt am Main zum Frühsommer 2022

„Die zum Jahresbeginn erhoffte nachhaltige Erholung der regionalen Wirtschaft kommt vorerst nicht zu Stande. Angesichts der Auswirkungen des Krieges in der Ukraine zeigt sich die hiesige Wirtschaft im Vergleich zu anderen Regionen Deutschlands zwar etwas robuster, erleidet aber dennoch einen starken Dämpfer.

Den Ausbau der A 661 schnell voranbringen

Vor dem Hintergrund der gestrigen Äußerungen des Umweltdezernats, die den zeitnahen Ausbau der A 661 und des Riederwaldtunnels in Frage stellen, unterstreicht Präsident Ulrich Caspar die Bedeutung der Verkehrs- und Infrastrukturpolitik für den Wirtschaftsstandort.

Einstieg Frankfurt

Einstieg Frankfurt, die wichtigste Berufswahlmesse in Frankfurt, steht an. In diesem Jahr kommt der Messe eine besondere Bedeutung zu. Denn durch die Corona-Pandemie konnte die Berufsorientierung an den Schulen zeitweise nicht wie gewohnt vor Ort stattfinden. Die allgemeine Verunsicherung hat zudem dazu beigetragen, dass viele junge Leute keinen Zukunftsplan für sich entwickeln konnten. Nicht wenige haben Probleme damit, ihre eigenen Talente und Stärken zu erkennen, um das Potential ihrer eigenen Zukunft auszuschöpfen. Einstieg Frankfurt ist spezialisiert auf die Bedürfnisse junger Menschen und hilft dabei, eine Perspektive zu finden!

Nach zwei Jahren Pandemie: Wirtschaftliche Erholung in der Metropolregion durch den Krieg in der Ukraine gefährdet

„Auch nach zwei Jahren Coronapandemie bleibt die Metropolregion FrankfurtRheinMain das Kraftzentrum der deutschen Wirtschaft. Dies verdeutlicht etwa ein Blick auf die bundesweite Wertschöpfung: Rund acht Prozent werden in der Region erwirtschaftet.

Umsetzung des Toilettenkonzeptes ist Teil einer attraktiven Innenstadt

Die Frankfurter Innenstadt mit Zeil, Goethestraße, neuer Altstadt und Main ist traditionell ein Anziehungspunkt für Touristen und Menschen aus der Region. Diese unterstützen bei ihren Besuchen Einzelhandel, Gastronomie und Eventbranche.

Landstromversorgung ist Teil eines zukunftsfähigen Frankfurts

Das Mainufer gehört für die Tourismuswirtschaft zu den wichtigsten Magneten der Frankfurter Innenstadt. Eine Landstromversorgung für die Hotel- und Ausflugsschifffahrt würde die Luftschadstoffwerte am Mainkai und den CO2-Fußabdruck der anlegenden Schiffe deutlich reduzieren. „Tourismusförderung, nachhaltiges Wirtschaften und Klimaschutz durch umweltverträgliches Energiemanagement unserer Mitgliedsunternehmen gehen somit Hand in Hand“, so Dr. Alexandra von Winning, Vorsitzende des IHK-Nachhaltigkeitsausschusses.

IHK Frankfurt am Main übergibt Gütezeichen für Wohnortqualität Steinbach erneut „Ausgezeichneter Wohnort für Fachkräfte“

Die Stadt Steinbach (Taunus) ist erneut „Ausgezeichneter Wohnort für Fachkräfte“. Klaus-Stefan Ruoff, Vizepräsident der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main, übergab im Rahmen eines Treffens im Steinbacher Rathaus die Urkunde zum erfolgreichen Bestehen des IHK-Qualitätszeichens an Bürgermeister Steffen Bonk. Damit ist Steinbach die erste Kommune im Bezirk der IHK Frankfurt am Main, die zum dritten Mal ausgezeichnet wurde.

IHK24_IHK-Bezirk_in_Zahlen©AdobeStock_180480952_David Brown © AdobeStock_David Brown
IHK-Bezirk Frankfurt in Zahlen

Die Unternehmen im IHK-Bezirk erwirtschaften mehr als ein Drittel der gesamten hessischen Bruttowertschöpfung. Zugleich beschäftigen sie mehr als 30 Prozent aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Hessen. Die aktuellen Zahlen sind in dem Flyer „IHK-Bezirk Frankfurt in Zahlen 2021|2022“ veröffentlicht. Dieser gibt einen Überblick über verschiedene wirtschaftliche Kennzahlen.

ihk-vollversammlung_2022_©paul-dylla_900x600px © Paul Dylla
IHK Vollversammlung: Verzicht auf Ausbildungsgebühren

Die Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main hat in ihrer Sitzung vom 5. April 2022 beschlossen, für die kommenden vier Jahre auf die Ausbildungsgebühren für IHK-Unternehmen zu verzichten.

Das Gebäude der IHK Frankfurt erstrahlt in dieser Woche blau und gelb

Diese Woche wird das Gebäude der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main am Börsenplatz in blau und gelb angeleuchtet: Bis einschließlich Donnerstag erstrahlt das Gebäude in den Nationalfarben der Ukraine.

IHK Frankfurt ruft Unternehmen zum Angebot für Schülerpraktika auf

Mit dem Wegfall der Homeoffice-Pflicht sind wieder mehr Beschäftigte im Betrieb; damit ist es auch Unternehmen wieder einfacher Schülerinnen und Schülern bei einem betrieblichen Praktikum zu betreuen.

Nicht vom aktuellen Verkehrsaufkommen täuschen lassen – IHK zur geplanten Fahrbahnreduzierung auf der Berliner Straße

Nach Bekanntwerden der Pläne, Fahrspuren der Berliner Straße umzuwidmen wegzunehmen, hat IHK-Präsident Ulrich Caspar die Stadt Frankfurt daran erinnert, ein sachlich-fundiertes Konzept vorzulegen, das Wirtschaftsverkehre der kommenden Jahre sicherstellt .

IHK Frankfurt ehrt beste Auszubildende der Winterprüfungen

Die Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main ehrte mit einer Veranstaltung 115 Absolventinnen und Absolventen der IHK-Ausbildungsprüfungen, die in diesem Winter in ihren Abschlussprüfungen mit 92 Punkten von 100 Punkten und besser abschnitten.

„Als Folge der Pandemie stellt heimische Industrie internationale Lieferketten auf den Prüfstand“

Im Jahr 2020 waren bundesweit 8,18 Millionen Erwerbstätige im produzierenden Gewerbe (ohne Baugewerbe) beschäftigt, davon über eine halbe Million in der Metropolregion FrankfurtRheinMain.

IHK Frankfurt beteiligt sich an Earth Hour 2022

Die Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main beteiligt sich erneut an der Earth Hour 2022 und verdunkelt am 26. März zwischen 21:30 und 22:30 Uhr ihr Gebäude von 1878 am Börsenplatz.

Städtisches Konzept für neue Rechenzentren: Kein Ausbremsen der Digitalisierungsinfrastruktur

Das in dieser Woche vom Magistrat der Stadt Frankfurt am Main beschlossene Konzept für Rechenzentren beinhaltet strengere Vorgaben für die Ansiedlung von neuen Rechenzentren. „Immer mehr Branchen und Arbeitsplätze hängen direkt und indirekt von der digitalen Infrastruktur ab – nicht nur die Kreativbranche, die Finanzwirtschaft, Industrie und innovative Dienstleister sorgen für Dynamik und Wirtschaftskraft.

Krieg in der Ukraine: 62 Prozent der regionalen Unternehmen von den wirtschaftlichen Folgen betroffen

„Die aufgrund des Angriffes auf die Ukraine verhängten Sanktionen gegen Russland werden von der Breite der regionalen Wirtschaft mitgetragen. Die Auswirkungen auf die Wirtschaft – insbesondere über die höheren Energiekosten – sind jedoch nicht zu unterschätzen.

Wirtschaft und Gewerkschaften fordern, die Sanierung der Industriestraßen zügig voranzutreiben

Die Wirtschaft beklagt den weiter maroden Zustand zahlreicher Industriestraßen in Frankfurt. Anlässlich der Beratungen zum städtischen Haushalt 2022 fordern mehrere Verbände, das seit nunmehr fünf Jahren laufende, aber bislang unterfinanzierte Programm zur Sanierung von Industriestraßen zügig fortzusetzen, wie es Grüne, SPD, FDP und Volt in ihrem Koalitionsvertrag vereinbart haben.

Woche der Ausbildung vom 14. bis 18. März 2022

#AusbildungKlarmachen für Frankfurt am Main! Zur „Woche der Ausbildung“ rufen die Netzwerkpartner IHK Frankfurt am Main, die HWK Frankfurt-Rhein-Main, das Jobcenter Frankfurt am Main und die Agentur für Arbeit Frankfurt am Main alle interessierten Jugendliche und Erwachsene auf, Informations- und Kontaktangebote zu nutzen.

IHK Frankfurt begrüßt Park+Ride-Pläne der Römer-Koalition

Die Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main (IHK) begrüßt die Aussage des designierten Verkehrsdezernenten Wolfgang Siefert, kurzfristigen Ausbau von Park+Ride-Kapazitäten am Frankfurter Stadtrand zu forcieren. Wie die Frankfurter Neue Presse am heutigen Mittwoch, 2. März 2022, berichtete, wolle die Römerkoalition aus Grünen, SPD, FDP und Volt die Kombination von ÖPNV und Autoverkehr fördern.

IHK Frankfurt richtet Unternehmer-Hotline zur Ukraine ein
Fahrverbote, Sperrungen oder teure Parkplätze nicht mehr unter dem Vorwand der Luftreinhaltung zu rechtfertigen

Anlässlich der Äußerungen von Verkehrsdezernent Majer und seinem designiertem Nachfolger Wolfgang Siefert zum Thema Diesel-Fahrverbote in Frankfurt im FAZ-Interview vom 22.02.2022 sagt Ulrich Caspar, Präsident der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main (IHK) ...

Industriepark Höchst Süd: IHK unterstützt Bebauungsplanverfahren

Aus Sicht der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main (IHK) ist der Aufstellungsbeschluss eines Bebauungsplans für den Industriepark Höchst Süd, der in der kommenden Sitzung der Stadtverordnetenversammlung zur Entscheidung vorliegt, ein wichtiges Zeichen für die Gewerbeflächenentwicklung in Frankfurt.

Gewerbesteuerumfrage: Senkung der Hebesätze nicht in Sicht

Drei Kommunen verzeichnen Erhöhungen der Hebesätze der Gewerbesteuer bzw. der Grundsteuer B. Dies ergab die jährliche Anfrage der Industrie- und Handels- kammer Frankfurt am Main.

Energie-Scouts sparen Strom für ihre Ausbildungsunternehmen
IHK Frankfurt rechnet mit hohen Folgekosten durch dauerhafte Sperrung des Mainkais
Nachfolge Geschäftsführer Unternehmenskommunikation

Zum 1. Februar 2022 wird Patricia C. Borna Geschäftsführerin Unternehmenskommunikation der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main. Sie folgt auf Reinhard Fröhlich, der sich in den Ruhestand verabschiedet. 

Auftakt der Frankfurter Ausbildungstage
Chancen der Regionaltangente West nutzen
55 Unternehmen beim Azubi Speed Dating in Präsenz
Konjunkturumfrage im IHK-Bezirk Frankfurt am Main zum Jahresbeginn 2022
IHK unterstützt Bebauungsplanverfahren
Corona-Pandemie steigert Attraktivität von Immobilieneigentum
Geplante Mainkai-Sperrung „schwer nachvollziehbar“