Recht und Steuern: Aktuelles

Wenn Sie auf unseren Seiten nach einem bestimmten Stichwort oder einer Entscheidung suchen, können Sie den Begriff, ein Aktenzeichen oder ein Datum in die Suchfunktion oben rechts eingeben.

21.10.2021

EuGH: Anwendbarkeit lokaler Sozialversicherung für ausländische Leiharbeiter

In einem aktuellen Urteil hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) entschieden, dass Leiharbeitsfirmen ihre Beschäftigten nicht im Heimatland günstiger versichern dürfen, wenn in diesem Land keine "nennenswerten Tätigkeiten" ausgeübt werden.

» mehr

Ansprechpartner: Marc Weigand

14.10.2021

OLG Frankfurt am Main: Beschluss zum Namensbestandteil "Manufaktur"

Mit Beschluss vom 29.6.2021 (Aktenzeichen 6 U 46/20) hat das Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt am Main entschieden, dass die Firmierung "Manufaktur" irreführend ist, wenn das Unternehmen nicht überwiegend in Handarbeit fertigt.

» mehr

Ansprechpartner: Daniela Paul

14.10.2021

OLG Rostock: Angaben zur Warenverfügbarkeit müssen in Echtzeit erfolgen

Häufig erfolgen in Online-Shops Angaben zur noch verfügbaren Stückzahl der angebotenen Waren. Das Oberlandesgericht Rostock (OLG) entschied nun, dass eine solche Angabe in Echtzeit erfolgen muss. Weiter stellte das Gericht noch einmal klar, dass Waren, die in einem Online-Shop angeboten werden, auch tatsächlich verfügbar sein müssen. Das OLG bestätigte im Rahmen eines Hinweisbeschlusses vom 24.2.2021 (Az. 2 U 13/20) die Ansicht des Landgerichts Rostock (Urteil vom 11.8.2020, Az. 6 HK O 101/17). Das Gericht beabsichtigt, die Berufung gegen das Urteil des Landgerichts zurückzuweisen.


» Mehr erfahren auf Shopbetreiber-Blog

Ansprechpartner: Frauke Hennig

14.10.2021

Online-Infoveranstaltung: Wichtige Neuerungen im Kauf- und Verbraucherrecht

Digitale Produkte sind seit Jahren Gegenstand vielfältiger geschäftlicher Aktivitäten und eignen sich besonders für den grenzüberschreitenden Handel. Damit dieser funktioniert, hat die EU weitreichende Regelungen erlassen. Diese galt es in nationale Vorschriften – insbesondere im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) – umzusetzen. Im Zentrum der Änderungen stehen die vertragstypenübergreifende Einführung digitaler Elemente und ein neuer Sachmangelbegriff, gepaart mit einer erheblichen Stärkung der Verbraucherrechte und neuen Pflichten für die Unternehmen. In der Folge müssen Händler nicht nur ihre AGB und sonstige vertragliche Regelungen kurzfristig überprüfen und anpassen, sondern auch Verfahrensabläufe in ihren Unternehmen. Die IHK Frankfurt am Main informiert am 4.11.2021 um 10 Uhr bei einer Online-Infoveranstaltung über die Neuerungen.


» Mehr erfahren und anmelden

Ansprechpartner: Frauke Hennig

07.10.2021

Die 10. Abmahnumfrage von Trusted Shops: Werden Sie aktiv gegen Abmahnungen

Abmahnungen sind nach wie vor ein großes Ärgernis für den Online-Handel in Deutschland. Zwar ist im Dezember 2020 das Gesetz zur Stärkung des fairen Wettbewerbs ("Anti-Abmahngesetz") in Kraft getreten, allerdings ist noch nicht abschließend geklärt, wie groß die Auswirkungen in der Praxis tatsächlich sind. Mit Ihrer Teilnahme an der Trusted Shops Abmahnumfrage 2021 helfen Sie dabei, repräsentative Zahlen vorzulegen, ob sich bereits erste Auswirkungen des Gesetzes feststellen lassen, und geben uns starke Argumente für den Kampf gegen die Abmahnindustrie an die Hand. Die Umfrage läuft noch bis zum 31.10.2021.


» Jetzt teilnehmen

Ansprechpartner: Frauke Hennig

 
SUCHE IN DEN NEWSLETTERN

IHK-Newsletter abonnieren

 

Der kostenlose, wöchentlich versendete IHK-Newsletter versorgt Sie mit aktuellen und praktischen Informationen zum Thema "Recht" und mit wichtigen Gerichtsurteilen. Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen oder auf mehr Themen erweitern.
>>hier kostenlos abonnieren

 

Weitere wichtige Rechtsinfos

 

Veranstaltungen Recht und Steuern

Newsletter und Newsletter-Archiv Recht, insb. Rechtsprechung (außer Arbeitsrecht)

wichtige Gerichtsurteile zum Arbeitsrecht (Newsletter-Archiv Arbeitsrecht)

§§ Recht: recht wichtig §§
Wichtige und neu aufgenommene Rechtsthemen

 

In den vergangenen Jahren verschickte Newslettermeldungen (insb. Rechtsprechung) finden Sie in Newsletter-Archiven Recht (allgemein) und Arbeitsrecht über die Volltextsuche oben rechts.

 
Frage der Woche

Darf mein Arbeitnehmer seinen Anspruch auf Resturlaub ins Folgejahr übertragen?

Nach dem Bundesurlaubsgesetz ist der Urlaub grundsätzlich im laufenden Kalenderjahr zu nehmen. Nur in Ausnahmefällen kann er ins Folgejahr übertragen werden.

»mehr

Info-Video: Datenschutzerklärung - Informieren Sie Ihre User