Fehlende Angabe der Aufsichtsbehörde im Internet-Impressum kein Wettbewerbsverstoß

Das OLG Koblenz hat mit Urteil vom 25.04.2006, Az. 4 U 1587/04, entschieden, dass das Fehlen der Angabe der zuständigen Aufsichtsbehörde im Internet-Impressum zwar ein Verstoß gegen § 6 S. 1 Nr. 3 TDG sei, aber als Bagatellverstoß und nicht als Wettbewerbsverstoß i.S.d. UWG verfolgt werden könne. In dem Verfahren ging es um die Angabe der Aufsichtsbehörde für einen Immobilienmakler nach § 34c GewO.
 
Frage der Woche

Darf mein Arbeitnehmer seinen Anspruch auf Resturlaub ins Folgejahr übertragen?

Nach dem Bundesurlaubsgesetz ist der Urlaub grundsätzlich im laufenden Kalenderjahr zu nehmen. Nur in Ausnahmefällen kann er ins Folgejahr übertragen werden.

»mehr

Info-Video: Datenschutzerklärung - Informieren Sie Ihre User