Betrug bei Anträgen auf Corona-Soforthilfen

Die Industrie- und Handelskammern wurden informiert, dass derzeit im Namen der Europäischen Kommission Anträge auf Corona-Soforthilfe verschickt werden. Diese Anträge sollen nebst Kopie des Personalausweises und anderen Unterlagen zurückgeschickt werden.

 

In der Signatur fällt auf, dass weder Telefonnummer noch Faxnummer den tatsächlichen Telekommunikationsdaten (Berliner Vorwahl) entsprechen. 

 

Es handelt sich hier nach Rücksprache mit der Europäischen Kommission um Betrugsversuche, um Daten von Gewerbetreibenden abzugreifen und die Soforthilfe zu erlangen.

 

Sollten Unternehmen eine solche Mail erhalten haben, kann Anzeige erstattet werden. Das Verfahren führt das Landeskriminalamt Berlin unter der Vorgangsnummer 200721-1239-i00168.

 

Ansprechpartner

Telefon: