Verlängerung der COVID-19-Ausnahmeregelungen im Gesellschafts-, Genossenschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht

Die gesetzliche Regelung, die die Handlungs- und Beschlussfähigkeit von Aktiengesellschaften und weiteren Rechtsformen während der COVID-19-Pandemie sicherstellt, wurde bis zum 31.12.2021 verlängert. Eine entsprechende Verordnung trat mit Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt am 29.10.2020 in Kraft. Die Regelung war ursprünglich bis zum Jahresende 2020 befristet.

 

Dank der neuen Verordnung können betroffene Rechtsformen, also etwa Aktiengesellschaften, GmbHs, Genossenschaften und Vereine, auch bei weiterhin bestehenden Beschränkungen der Versammlungsmöglichkeiten erforderliche Beschlüsse fassen und bleiben so handlungsfähig. Hauptversammlungen von Aktiengesellschaften, die ausschließlich virtuell durchgeführt werden, werden mit dieser Regelung ermöglicht.

 

Verordnung im Bundesgesetzblatt lesen

 

Ansprechpartner

Daniela Paul Recht und Steuern
Telefon: 069 2197-1273 Fax: 069 2197-3273