Sozialversicherungsbeiträge

Wichtige Rechengrößen und Beitragssätze 2018

 

 

Grenzwerte West

Beitragsbemessungsgrenze Renten-/Arbeitslosenversicherung
Jahr
Monat

 
78.000,00€

6.500,00 €

Grenzwerte Ost

Beitragsbemessungsgrenze Renten-/ Arbeitslosenversicherung
Jahr
Monat



69.600,00 €
5.800,00 €

Bundeseinheitlich

Jahresarbeitsentgeltgrenze Kranken-/ Pflegeversicherung (*1)
Jahr
Monat



59.400,00 € 4.950,00 €

Beitragsbemessungsgrenze Kranken-/ Pflegeversicherung (*2)
Jahr
Monat



53.100,00€ 4.425,00€

Geringfügigkeitsgrenze

Monat


450,00 €

Rentenversicherung

Arbeitgeberanteil

Arbeitnehmeranteil

18,60 %
9,3 %
9,3 %

Arbeitslosenversicherung

Arbeitgeberanteil

Arbeitnehmeranteil

3,00 %
1,50 %
1,50 %

Pflegeversicherung

Arbeitgeberanteil

Arbeitnehmeranteil
Beitragszuschlag für Kinderlose ab Vollendung des 23. Lebensjahres

2,55 %
1,275 %
1,275 %

0,25 %

Krankenversicherung
Allgemeiner Beitragssatz (*3)
Arbeitgeberanteil
Arbeitnehmeranteil (*3)

Ermäßigter Beitragssatz (*3)
Arbeitgeberanteil

Arbeitnehmeranteil (*3)


14,60 %
  7,30 %
  7,30 %
14,00 %
7,00 %
7,00 %

 

 

(*1) Liegt das Jahreseinkommen über dem genannten Betrag, kann ein Arbeitnehmer zwischen einer freiwilligen Weiterversicherung in der gesetzlichen Krankenkasse und einer Absicherung in einer privaten Krankenkasse wählen, wenn das Jahreseinkommen des letzten Kalenderjahres auch den jeweiligen Grenzbetrag überschritten hat.

(*2) Bis zu dieser Einkommensgrenze müssen Krankenversicherungsbeiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung gezahlt werden. Einkommen, das darüber hinausgeht, ist beitragsfrei.

(*3) Der zusätzliche Arbeitnehmerbeitrag zur Krankenversicherung beträgt durchschnittlich 1,00 % und ist in diesem Beitragssatz noch nicht enthalten.

 

 

Ansprechpartner

Anfragen aus dem IHK-Bezirk beantwortet:
Marc Weigand Recht und Steuern
Telefon: 069 2197-1554Fax: 069 2197-1487

Hinweis zu Arbeitnehmeranfragen

Aufgrund ihrer Funktion als Interessenvertreter der gewerblichen Wirtschaft gibt die IHK Frankfurt am Main grundsätzlich nur Arbeitgebern Auskünfte zum Thema Arbeitsrecht. Arbeitnehmer können sich beim Bürgertelefon des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales informieren. Ansprechpartner sind zudem Gewerkschaften und Rechtsanwälte.
Frage der Woche

Kann ich gegen meinem Kunden auch 2021 noch die Zahlung einer Rechnung aus 2017 einklagen?

Nein, nach Eintritt der Verjährung einer Forderung aus 2017 mit Ablauf des 31.12.2020 ist eine Forderung nicht mehr gerichtlich durchsetzbar.

»mehr

Info-Video: Datenschutzerklärung - Informieren Sie Ihre User