Meine Arbeitnehmerin hat im Bewerbungsgespräch behauptet sie sei nicht schwanger. Nun hat sie Mutterschutz beantragt.
Durfte sie lügen?

Auf zulässige Fragen müssen Bewerber wahrheitsgemäß antworten. Die Frage nach einer bestehenden Schwangerschaft kann nach Ansicht des EuGH's eine geschlechtsspezifische Diskriminierung darstellen. Die Frage ist daher unzulässig und muss nicht wahrheitsgemäß beantwortet werden. 

Mehr zum Thema