Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ist vergleichende Werbung erlaubt?

Vergleichende Werbung ist jede Werbung, die unmittelbar oder mittelbar einen Mitbewerber oder dessen Ware bzw. Dienstleistung erkennbar macht. Sie ist grundsätzlich zulässig, wenn keiner der sechs Unlauterkeitsgründe des § 6 Abs. 2 UWG vorliegt. Diese Unlauterkeitstatbestände sind nach der Rechtsprechung des EuGH im für die vergleichende Werbung günstigsten Sinne auszulegen. Denn vergleichende Werbung soll den Wettbewerb zugunsten der Verbraucher fördern und ist deshalb grundsätzlich erwünscht.

 

weitere Informationen

 

Ansprechpartner

Anfragen aus dem IHK-Bezirk beantwortet:
Frauke Hennig Recht und Steuern
Telefon: 069 2197-1339Fax: 069 2197-1487
Frage der Woche

Darf nach einem Geschäftsumbau mit einer „Neueröffnung“ geworben werden?

Alleine der Umbau eines Unternehmens ohne tatsächliche Schließung des Geschäfts rechtfertigt nicht die Werbung mit einer Neueröffnung.

»mehr

Info-Video: Datenschutzerklärung - Informieren Sie Ihre User